Neuigkeiten

VVV FERTIGT SCHLUSSLICHT ACHILLES ’29 MIT 4:0 AB - EIN WICHTIGER SCHRITT IN RICHTUNG EHRENDIVISION

„Wir haben das Spiel heute in den ersten 20 Minuten eigentlich schon für uns entschieden. Nicht ganz einverstanden bin ich mit der zweiten Halbzeit, da haben wir zu wenig gemacht, aber wir jammern hier schon auf sehr hohem Niveau. Jetzt können die Jungs Morgen Karneval feiern gehen." so ein entspannter VVV-Trainer Maurice Steijn nach Abpfiff des 4:0 Heimsieges gegen Schlusslicht Achilles ’29 Groesbeek. Kurioserweise begannen die Gäste aus Groesbeek offensiv und hatten in den ersten 15 Minuten deutliche Spielvorteile, doch die Tore fielen auf der anderen Seite. Einen schönen Konter schloss U21-Nationalspieler Vito van Crooij zum frühen 1:0 ab (6.). Nur zwei Minuten später erhöhte Joey Sleegers mit einer feinen Einzelaktion auf 2:0 (8.). Venlo begann langsam das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und nach einigen erfolgslosen Versuchen war es Ralf Seuntjens der in der 23. Minute mit einem Abstauber schon auf 3:0 erhöhte. In der Folge scheiterte Venlos deutscher Innenverteidiger Nils Röseler noch mit einem Kopfball am Pfosten. Nach dem Seitenwechsel ließ Venlo es zunehmend ruhiger angehen. Achilles bemühte sich nach bestem Bestreben, doch wirkliche Torgefahr strahlte das abgeschlagene Tabellenschlusslicht nicht aus. Venlo hingegen tat nur noch das Nötigste und dies resultierte kurz vor Ende der Partie zumindest noch im 4:0 erneut durch Vito van Crooij, der sich den Ball selbst erkämpfte und mit einem strammen Schuss Keeper Te Loekke keine Chance ließ (87.). Durch die Niederlagen der direkten Verfolger Volendam und Maastricht ist Venlos Vorsprung auf den ersten nicht direkten Aufstiegsplatz auf ganze 14 Punkte angestiegen. Bei noch elf ausstehenden Partien ein schon sehr beruhigendes Polster. 

VVV-Venlo – Achilles ’29 Groesbeek 4-0 (3-0) 

Tore: 5. V.Van Crooij (1-0), 47. Sleegers (2-0), 53. Promes (3-0), 59. Seuntjens (4-0), 61. Leemans (5-0), 64. Post (6-0), 87. Zelalem (7-0)

Zuschauer: 4.500

VVV-Venlo: D. Van Crooij; Janssen, Promes, Röseler, Dekker; Leemans (56. Zelalem), Post, Sleegers (86. Tashima); Hunte (60. Resida), Seuntjens, V. Van Crooij

Achilles ’29 Groesbeek: Te Loekke, Beijer, Sürmeli, van Stehen, Dekkers, Thoone, Versteegen, Edge, Stankov, Smajic (77. Popalzay), Omar (46. Van de Beek)

Nach 27 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den ersten Platz, der am Ende der Saison den direkten Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde. Bei noch elf ausstehenden Spielen beträgt Venlos Vorsprung auf den Nicht-Aufstiegsplatz 14 Punkte.

 

 

image003.jpg

Website partners Agro Lingua - Lef - Systemec