Neuigkeiten

VVV SIEGT MIT 4:1 UND BAUT VORSPRUNG AUF 11 PUNKTE AUS – BÄHREN MYSTERY NEUER DEUTSCHER PARTNER – MONTAG DUELL BEI JONG PSV EINDHOVEN

Mit einem mehr als überzeugenden 4:1 Heimsieg gegen schwache Gäste aus Doetinchem hat VVV-Venlo einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft in der Jupiler League und damit dem direkten Aufstieg in die Ehrendivision gesetzt. Da die Verfolger aus Volendam, Breda und Maastricht Punkte liegen ließen wuchs der Vorsprung der Grenzstädter auf mittlerweile schon elf Punkte an. „Wir sind natürlich überglücklich mit dem Ausgang dieses Spieltages. Wieder mal ein Lob an meine Mannschaft, wir haben von der ersten Minute an überzeugt und konnten es uns sogar erlauben in der Schlussviertelstunde ein wenig das Tempo heraus zu nehmen. Montag geht es für uns direkt weiter bei Jong PSV, das wird ein ganz anderes Kaliber!" so ein ambitionierter VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem Duell am Freitagabend. Bereits nach nur sechs Minuten fälschte U21-Nationalspieler Vito van Crooij einen Schuss des agilen Joey Sleegers unhaltbar zum frühen 1:0 für Venlo ins Tor ab. Die Schwarz-Gelben dominierten die Partie nach Belieben, doch es dauerte bis zur 34. Minute, um das 2:0 feiern zu dürfen. Ein Freistoß landete vor den Füßen von Linksverteidiger Roel Janssen und dieser feierte seinen ersten Treffer im Dress des VVV. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen nicht. Clint Leemans verwandelte einen Handelfmeter zum 3:0 (52.) und Johnatan Opoku erhöhte nur vier Minuten später auf 4:0 (56.). Venlo zog sich in Folge zurück und verwaltete das Ergebnis. Ein kleiner Schönheitsfehler blieb das 1:4 durch Parzyszek nach einer Unachtsamkeit in der Defensive. Mit großem Applaus wurde zuvor das Debüt von Neuzugang Gedion Zelalem im Dress des VVV-Venlo bedacht. Der Leihspieler von Arsenal London zeigte in seinen ersten Minuten vielversprechende Ansätze.

 

VVV-Venlo – De Graafschap Doetinchem 4-1 (2-0)

Tore: 6. Vito van Crooij 1-0, 34. Roel Janssen 2-0, 52. Leemans 3-0 (Elfmeter), 56. Opoku 4-0, 81. Parzyszek 4-1

 

Zuschauer: 5.100
 
VVV-Venlo:
D. Van Crooij; Dekker, Röseler, Promes, Janssen; Post (59. Receveur), Seuntjens, Leemans; V. Van Crooij (68. Resida), Opoku (76. Zelalem), Sleegers
 
De Graafschap Doetinchem:
Bedanrek; Will, Van Diermen, Linthorst, Cicek; Diemers, Klaasen, Smeets (46. El Jebli); Van Mieghem (70. Van den Hurk), Parzyszek, Driver (46. Van Overbeek)

 

Nach 23 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den ersten Platz, der am Ende der Saison den direkten Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde.

 

image003.jpg

Neben den sportlichen Erfolgen dehnt sich auch das Business-Netzwerk des VVV-Venlo rasant aus. Mittlerweile verfügen die Grenzstädter über 44 deutsche Partner, das neueste Mitglied stammt aus Mönchengladbach. Das Unternehmen bähren mystery | mystery shopping & more hat sich auf den Bereich der Unternehmensberatung mit vorgelagertem Mystery Shopping und anderen Mystery Aktivitäten, wie Testkäufen und Testberatungen, spezialisiert. Hintergrund des Mystery Shopping ist es, Produkte und Dienstleistungen verdeckt zu prüfen. Die von bähren mystery getätigten Testwellen ermöglichen Auftraggebern den Einblick in Ihr Unternehmen direkt am Point of Sale. Die Erkenntnisse und Follow-Up Maßnahmen sorgen für eine Steigerung der Kundenzufriedenheit und -bindung. Die Tests bestehen aus einem Grundgerüst und einem auf den Auftraggeber individuell zugeschnittenes Prüfungskonzept. Besonders großen Wert legt Venlos neuer deutscher Partner dabei auf Diskretion und Datenschutz. "Die Zusammenarbeit mit dem VVV-Venlo stellt für uns die ideale Partnerschaft für geschäftliche und freundschaftliche Beziehungen entlang der deutsch-niederländischen Grenze dar. Wir freuen uns auf das gemeinsame Miteinander im Sinne des Aufstieges des VVV-Venlo in die erste niederländische Liga." so Geschäftsführer Florian Bähren.

Bereits am Montag (06.02.2017, 20.00 Uhr) steht das kommende Spiel in der Jupiler League für VVV-Venlo auf dem Programm. Der stolze Spitzenreiter gastiert bei der Zweitvertretung des niederländischen Meisters PSV Eindhoven und hat noch etwas aus dem Hinspiel gut zu machen. Dieses verloren die Venloer vor heimischem Publikum mit 1:2. Venlos Trainer Maurcie Steijn erwatet einen starken Gegner: "Montagabends sind die Jong Teams natürlich ein undankbarer Gegner. Es werden viele Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft auflaufen. Auf der anderen Seite ist das für uns eine tolle Herausforderung. Wir fahren nach Eindhoven um die Tabellenführung weiter auszubauen und dort natürlich zu gewinnen.”

Website partners Agro Lingua - Lef - Systemec