Neuigkeiten

VENLO HÄLT KONKURRENT IN SCHWACHEM SPIEL AUF ABSTAND - 0:0 IM DUELL GEGEN DEN MITAUFSTEIGER AUS BREDA

„Es war heute kein schönes Fußballspiel, Breda wollte hier von Beginn an nur eines, kein Gegentor kassieren. Wir hatten Probleme eine spielerische Lösung dagegen zu finden und auch kämpferisch egalisierten sich beide Teams. So müssen wir mit dem Punkt leben." so ein nicht zufriedener VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem torlosen Unentschieden der Grenzstädter gegen Mitaufsteiger Breda. Venlo begann ohne den angeschlagenen Kapitän Danny Post, dafür rückte Kelechi Nwakali in die Startelf. Beide Mannschaften störten recht früh den gegnerischen Spielaufbau und so kam es im Laufe des ersten Spieldurchgangs lediglich zu zwei Möglichkeiten für Venlo, die Nwakali und Thy knapp vergaben. Auf der anderen Seite köpfte Korte das Leder über den Kasten von Unnerstall. Im zweiten Durchgang drehte sich das Chancenverhältnis, während der eingewechselte Tissoudali für Venlo vergab, bewahrte Lars Unnerstall sein Team gegen Vloet und Korte vor einem Rückstand. Nach neunzig ereignisarmen Minuten beendete Schiedsrichter Kamphuis die Partie. Venlo verpasste es mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Breda einen großen Sprung in der Tabelle zu machen, rutschte Dank des Punktgewinns allerdings auch nicht in die gefährliche Zone. Mit dreizehn Punkten aus elf Duellen belegt Venlo nach rund einem Drittel der Saison einen beachtlichen elften Rang in der Eredivisie, den die meisten Experten dem Team vor Saisonbeginn wohl nicht zugetraut hätten. Der Abstand zu den Relegationsplätzen beträgt vier, zum direkten Abstiegsplatz sechs Zähler. Zum Vergleich liegen auch die Europa-League-Qualifikationsplätze nur vier Punkte entfernt. Bis zum kommenden Spieltag vergehen nun aufgrund der Länderspielpause zwei Wochen.

 

VVV-Venlo - NAC Breda 0-0

 

Zuschauer: 6.500

 
VVV-Venlo: Unnerstall; Janssen, Promes, Röseler, Rutten (82. Janse); Seuntjens, Leemans, Van Crooij; Hunte (46. Tissoudali), Thy, Nwakali (59. Van Bruggen)

 

NAC Breda: Birightti, Angelino, Mets, Meijers, Sporkslede, Verschueren, Vloet, El Allouchi, Korte (77. Fernandes), Enevoldsen (86. Sprangers), Manu Garcia

 

Nach elf Spieltagen in der Eredivise belegt VVV-Venlo mit dreizehn Punkten den elften Tabellenplatz. Das kommende Liga-Duell steigt in zwei Wochen am Samstag (18.11.2017, 18.30 Uhr) beim amtierenden Meister Feyenoord Rotterdam.

 

image003.jpg

Website partners Agro Lingua - Lef - Systemec