Neuigkeiten

JAKOBSEN DOPPELPACK BEI TESTSPIELSIEG DER VVV-RESERVE – SAMSTAG AUFTAKT BEI ADO DEN HAAG

Nachdem die Stammbesetzung des VVV am Samstagmittag den deutschen Regionalligisten Alemannia Aachen souverän mit 4:0 bezwingen konnte, durfte Venlos zweiter Anzug am Montagabend gegen den niederländischen Fünftligisten SV Venray antreten. Auch die Reserve des VVV wusste deutlich zu gewinnen und entschied die Partie mit 7:1 für sich. Die Treffer für die Grenzstädter erzielten Tarik Tissoudali (3), Roy Gielen, Lugman Bezzat, sowie Neuzugang Emil Riis Jakobsen mit einem Doppelpack, der sein Debüt für VVV gab. Venlo spielte in folgender Aufstellung: Delano van Crooij, Labylle, van Horne (46. Van Dijck), Gielen, Dekker, Janse, Rijkers, Tissoudali, Bezzat, Jakobsen, Respen

 

Am Samstag (20.01.2018, 19.45 Uhr) startet für die Profis des VVV-Venlo auch offiziell das Fußballjahr 2018. Den Rückrundenauftakt konnten die Grenzstädter noch vor Jahreswechsel an Heiligabend vor heimischem Publikum mit 3:0 gegen Heracles Almelo für sich entscheiden und dadurch auf einem sensationellen zehnten Tabellenrang überwintern. Nach der kurzen Winterpause folgt nun das erste Duell des neuen Jahres beim aktuellen Siebten der Eredivisie, ADO Den Haag. Ein besonderes Duell für VVV-Trainer Maurice Steijn, der aus Den Haag stammt, einen Großteil seiner aktiven Karriere dort spielte und auch schon als Cheftrainer in der Eredivisie für den Verein aktiv gewesen ist. Allerdings wird Venlos Übungsleiter diese Partie von der Tribüne aus verfolgen müssen. Aufgrund seiner Zwei-Spiele-Sperre, die er sich beim Achtelfinal-Aus im niederländischen KNVB-Beker bei der PSV Eindhoven wegen Kritik am Schiedsrichtergespann eingefangen hatte, muss Steijn sich noch ein Duell außerhalb des offiziellen Bereichs aufhalten. Ebenfalls noch nicht in Frage für einen Startelfeinsatz kommt Kapitän Danny Post, dem eine langwierige Sehnenentzündung am fuß zu schaffen macht. Die Neuzugänge Romeo Castelen und Emil Riis Jakobsen werden zum Aufgebot gehören. Das Hinspiel in Venlo konnte ADO mit 2:0 für sich entscheiden, so dass VVV-Venlo auf Revanche für diese Niederlage aus ist. Trotzdem ist Trainer Steijn sich den Kräfteverhältnissen bewusst: „ADO ist uns natürlich einige Jahre in der Entwicklung voraus, aber besonders auf fremden Plätzen haben wir in der Hinrunde bewiesen, dass wir ein nur schwer zu bezwingender Gegner sind. Wir rechnen uns durchaus etwas Zählbares aus." Ungewöhnlich für deutsche Fußball-Verfolger ist die Tatsache, dass die Hin- und Rückrunde in der niederländischen Eredivisie nicht in der gleichen Reihenfolge gespielt wird. Das Aufeinandertreffen mit Den Haag gab es am neunten Spieltag und nun bereits wieder in der 19. Spielrunde.

Website partners Agro Lingua - Lef - Systemec