Neuigkeiten

AUSWÄRTSSPIEL GEGEN WILLEM II TILBURG - VENLO WILL BEEINDRUCKENDE SERIE AUSBAUEN

Mit der für einen Aufsteiger sensationellen Punkteausbeute von 29 Zählern aus 21 Spielen in der Eredivisie gilt VVV-Venlo aktuell als die Überraschung schlechthin in den Niederlanden. Ausgestattet mit dem geringsten Etat der Liga besiegte VVV am Wochenende den amtierenden Meister Feyenoord Rotterdam, der im Übrigen einen mehr als zehnfach höheren Etat ausweisen kann und setzte sich dadurch auf Tabellenplatz neun. Aus den letzten fünf Begegnungen holte Maurice Steijn mit seinem Team vier Siege (Roda Kerkrade, Heracles Almelo, NAC Breda, Feyenoord Rotterdam) und hielt bei ADO Den Haag ein Unentschieden. In der Rückrundentabelle liegen die Grenzstädter damit punktgleich mit Ajax Amsterdam hinter der PSV Eindhoven auf Rang zwei. Der Abstand auf die Relegationsplätze beträgt nunmehr 13 Punkte, der direkte Abstiegsplatz ist 15 Zähler entfernt. „Von so einer Konstellation haben wohl selbst die kühnsten Optimisten zu diesem Zeitpunkt der Saison nur geträumt. Aber wir dürfen uns nicht ausruhen und werden weiter konzentriert unseren Weg verfolgen. Noch warten große Herausforderungen auf uns, wie beispielsweise jetzt das Duell in Tilburg." so ein entschlossener VVV-Trainer Maurice Steijn vor dem Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenvierzehnten Willem II Tilburg am morgigen Mittwoch (07.02.2018, 20.45 Uhr).

 

Auch wenn es vor der Saison als unrealistisches Szenario galt, so muss man sich im Umfeld des VVV-Venlo nun tatsächlich mit dem Blick auf die Tabelle mit den Play-offs zur Teilnahme an der UEFA Europa-League auseinandersetzen. Während die beiden Erstplatzierten der Eredivisie in der Champions-League-Qualifikation antreten, so ist der Tabellendritte automatisch für die Europa-League qualifiziert. Die Teams auf den Plätzen vier bis sieben Spielen in einem Play-off-Modus einen weiteren Europa-League-Starter aus. Venlos Rückstand auf Rang sieben beträgt derzeit drei Punkte. Sollte der Sieger des KNVB-Pokals, der automatisch für den europäischen Wettbewerb qualifiziert ist, allerdings auf einem der ersten sieben Tabellenplätze landen, so würde auch der achtplatzierte der Eredivisie an den landesinternen Play-offs um das verbleibende Europa-League-Ticket teilnehmen. Dieses Szenario gilt als äußerst wahrscheinlich. Venlos Rückstand auf Platz acht beträgt derzeit lediglich einen Zähler und somit müssen die Grenzstädter sich durchaus auch mit diesem Szenario im weiteren Saisonverlauf auseinandersetzen. Verzichten muss VVV im Kampf um diese Plätze auf den gerade erst wieder genesenen Kapitän Danny Post, der gegen Rotterdam seine fünfte gelbe Karte der Saison kassierte und deshalb ein Spiel von der Tribüne aus verfolgen muss.

 

Venlos Gegner kennt eine schwächere Periode in den letzten Wochen und wartet seit sieben Spielrunden auf einen Sieg. Aus den zurückliegenden fünf Duellen konnte sogar lediglich ein Zähler im Heimspiel gegen Groningen gesammelt werden. Zu den auffälligsten Akteuren zählen das Sturmduo Fran Sol und Bartholomew Ogbeche, sowie der Nationalspieler Kameruns Eyong Enoh. Mit dem deutschen Innenverteidiger Thomas Meißner und der Leihgabe vom VfL Wolfsburg Ismail Azzaoui gehören zudem zwei Ex-Bundesligaspieler zur Stammformation von Willem II. Schalke 04-Leih-Torhüter Timon Wellenreuther verlor seinen Stammplatz zwischen den Pfosten bereits früh in der Saison. 

Website partners Agro Lingua - Lef - Systemec