Menu

1:1 im Testspiel gegen Werder Bremen

vrijdag 3 augustus 2018

Der Bundesligist trat mit voller Kapelle an: Max Kruse, Martin Harnik, Jiri Pavlenka, Davy Klaassen, Claudio Pizarro, Yuya Osako und doch trotze VVV-Venlo dem schier übermächtigen Bundesligisten ein äußerst achtbares 1:1 Unentschieden ab. In Lohne, rund 60 km vor den Toren Bremens sorgten rund 3.000 Zuschauer und bestes Sommerwetter für eine tolle Kulisse dieses Vorbereitungsspiels. VVV-Trainer Maurice Steijn entschied sich, ebenso wie sein Gegenüber Florian Kohfeldt für seine wohl stärkste Startformation. Verzichten musste er allerdings weiterhin auf alle drei Mittelstürmer im Kader, Peniel Mlapa, Ralf Seuntjens und Johnatan Opoku, die mit kleineren Blessuren die Reise nicht mit antraten.

Im Tor begann Lars Unnerstall, die Innenverteidigung bildeten Nils Röseler und Jerold Promes, auf der Linksverteidigerposition durfte Neuzugang Christian Kum an, auf der rechten Seite Tristan Dekker. Die Doppelsechs bildeten Kapitän Danny Post und Moreno Rutten, auf der Zehn agierte Neuzugang Tino Susic. Den Dreiersturm bildeten allesamt neue Kräfte, Peter van Ooijen auf Links, Martin Samuelsen auf Rechts und Jay-Roy Grot musste aushilfsweise ins Sturmzentrum. Es dauerte nur wenige Sekunden und VVV wäre beinahe in Führung gegangen, doch einen Kopfball von Grot konnte Pavlenka im Bremer Tor noch gerade so parieren. Bremen sicherte sich allerdings zunehmend die Spielkontrolle und Ex-Nationalspieler Max Kruse vergab mit einem Schuss an die Querlatte die beste Möglichkeit zur Werder-Führung. Besser machte es Martin Harnik, der sich gegen die VVV-Defensive durchsetzen konnte und aus kurzer Distanz zum 1:0 traf ( 23.). Im Gegenzug dann aber auch schon fast der Ausgleich für Venlo, doch Martin Samuelsen köpfte nach einer Ecke an die Latte. Bis zur Halbzeitpause erspielte sich der Bundesligist zahlreiche Möglichkeiten, doch Venlos Defensive blieb standhaft. Nach dem Seitenwechsel kamen bei Venlo Damian van Bruggen und Nachwuchsspieler Evert Linthorst in die Partie und bildeten anstelle von Danny Post und Moreno Rutten die Doppelsechs. Venlo begann erneut konzentriert und kam nach 50. Minuten dann auch zum Ausgleich. Martin Samuelsen köpfte eine Susic-Ecke unhaltbar in den Torwinkel. Bremen beanspruchte in der Folge weiterhin den Großteil der Spielanteile für sich, doch ein kompakt agierendes VVV-Team ließ trotz einiger Personalwechsel in der Schlussphase keinen weiteren Gegentreffer zu und erkämpfte sich somit ein 1:1 Unentschieden gegen Werder Bremen.

Werder Bremen: Pavlenka ( 46. Plogmann), Friedl ( 70. Beste), Moisander, Veljkovic ( 46. Langkamp), Gebre Selassie, Bargfrede, Rashica ( 46. Kainz), Klaassen ( 70. J. Eggestein), M. Eggestein, Harnik ( 29. Osako), Kruse ( 70. Pizarro)

VVV Venlo : Unnerstall, Rutten ( 46. Linthorst), Kum ( 84. R. Janssen), Promes ( 87. S. Janssen), Dekker ( 84. Korkmaz), Röseler, Samuelsen, Post ( 46. van Bruggen), Susic, van Ooijen ( 70. Labylle), Grot

Zuschauer: 3.000
Tore: 1:0 Harnik ( 23.), 1:1 Samuelsen ( 50.)

mf2