Menu

17-jähriger Steijn trifft zum 2:2

dinsdag 23 april 2019

Dank eines 1:1 Unentschiedens von Excelsior Rotterdam gegen Willem II Tilburg war es am Sonntag gegen kurz nach 14.00 Uhr auch rechnerische Gewissheit: VVV-Venlo spielt auch 2019/20 in der Eredivisie und hat den Klassenerhalt im zweiten Jahr in Folge bereits frühzeitig sichergestellt. Das Besondere, die Grenzstädter agieren in beiden Spielzeiten mit einem der geringsten Etats der Eredivisie und standen zu keinem Zeitpunkt in den letzten beiden Jahren auf einem Abstiegs- oder Relegationsrang. Mit dieser Gewissheit im Rücken trat Maurice Steijn mit seinem Team am Dienstagabend beim Tabellennachbarn SC Heerenveen an. Danny Post kehrte nach seiner Gelbsperre und Tino Susic, sowie Christian Kum nach kleinen Verletzungen wieder in die Startelf zurück, weichen mussten Damian van Bruggen, Josimar Lima und Evert Linthorst. Ralf Seuntjens stand aus disziplinarischen Maßnahmen nicht im Aufgebot. Die Hausherren drückten dem Spiel von Beginn an den Stempel auf. Doch Vlap und van Bergen scheiterten am gut aufgelegten VVV-Keeper Lars Unnerstall. Nach einer knappen halben Stunde dann allerdings doch die verdiente Führung für die Friesen. Kobayashi spielte Vlap perfekt frei und dieser zögerte nicht lange und überwand Unnerstall zum 1:0 ( 28.).

Auf der anderen Seite wäre Johnatan Opoku aus dem Nichts fast der Ausgleich gelungen, doch Hahn rettete für Heerenveen in höchster Not. Im direkten Gegenzug verhinderte der Pfosten das 2:0 für die Hausherren. Nach dem Seitenwechsel kam Jay-Roy Grot für Peter van Ooijen in die Partie und dieser Wechsel zahlte sich unmittelbar aus. Tino Susic spielte Jay-Roy Grot frei und dieser traf eiskalt zum 1:1 ( 56.). Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Wehrmutstropfen war die verletzungsbedingte Auswechselung von Johnatan Opoku, für den Tristan Dekker in die Partie kam. Kurz darauf die erneute Führung für Heerenveen. Diesmal traf Vlap per Kopf zum 2:1 ( 75.). Als auch noch Tino Susic mit Schmerzen vom Feld musste, schienen die Chancen auf einen Punktgewinn im hohen Norden des Landes verschwindend gering. Doch niemand hatte die Rechnung mit Trainer-Sohn Sem Steijn gemacht. Der 17-jährige Nachwuchsspieler der Grenzstädter, der für Susic in die Partie kam, traf aus kurzer Distanz mit seinem ersten Eredivisie-Tor zum 2:2 Endstand ( 89.). Damit kürte sich Steijn zum jüngsten Eredivisie-Torschützen der Geschichte des VVV-Venlo. Dementsprechend stolz war VVV-Trainer und Torschützen-Vater Maurice Steijn nach dem 2:2 in Heerenveen: „Das ist natürlich unglaublich toll für Sem. Ich bin wahnsinnig stolz, aber nicht nur auf ihn, sondern auf die gesamte Mannschaft. Ein verdienter Punkt in Heerenveen, 38 Punkte, eine fantastische Saison für VVV-Venlo.“.

SC Heerenveen - VVV-Venlo 2-2 ( 1 -0 ) 
Tore: 28. Vlap 1-0, 56. Grot 1-1, 75. Vlap 2-1, 89. Steijn 2-2
Zuschauer: 17.500
SC Heerenveen: Hahn, Schmidt, Hoegh, Pierie, Woudenberg, Kobayashi ( 67. Schaars), van Amersfort ( 67. Thorsby), Rienstra, van Bergen, Lammers, Vlap

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Röseler, Kum, Janssen, Post, Susic ( 80. Steijn), Opoku ( 65. Dekker), Van Ooijen ( 46. Grot), Mlapa, Joosten

Nach 32 Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 38 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Sonntag ( 12.05.2019, 14.30 Uhr) beim aktuellen Tabellendreizehnten PEC Zwolle und NICHT wie ursprünglich geplant am 28.04.2019 zu Hause gegen Vitesse Arnheim. Das Spiel wurde auf Mittwoch, den 15.05.2019 um 19.30 Uhr verlegt. Der Grund ist der überraschende Champions-League-Halbfinal-Einzug von Ajax Amsterdam. Der niederländische Verband KNVB hat deshalb den kompletten 33. Spieltag der Eredivisie verschoben, denn der Rekordmeister aus Amsterdam hätte bei der ursprünglichen Planung ansonsten nur zwei Tage nach einem Liga-Spiel schon im Champions League Halbfinale bei den Tottenham Hotspurs antreten müssen. Um Ajax und damit dem gesamten niederländischen Fußball zu helfen, hat der KNVB die Spielrunde 33, die am 28.04.2019 ausgetragen werden sollte, auf Mittwoch den 15.05.2019 verschoben. Somit auch nach den 34. Spieltag, der am 12.05.2019 ausgetragen wird. Der Grund, warum nicht lediglich das Spiel von Ajax Amsterdam verschoben wurde ist, dass laut Statuten zur Wettbewerbsgleichheit alle Spiele der Runden 33 und 34 parallel stattfinden müssen.

mf2