Menu

Ajax eine Nummer zu groß

zondag 18 augustus 2019

Was haben Real Madrid und VVV-Venlo gemeinsam? Beide verloren in diesem Jahr vor heimischem Publikum mit 1:4 gegen Ajax Amsterdam. Während die Niederlage der Königlichen in der Champions-League als große Überraschung anzusehen war, so entwickelte sich am gestrigen Abend ein zu erwartendes Duell im Covebo Stadion – De Koel. Venlo musste noch immer schmerzlich auf Kapitän Danny Post verzichten. Dazu rotierten für Johnatan Opoku und Haji Wright, Damian van Bruggen und Jerome Sinclair in die Startelf der Grenzstädter. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Ajax Amsterdam lies den Ball gekonnt laufen, allerdings schien sich die defensive Taktik der Schwarz-Gelben auszuzahlen, denn Lücken fanden die hochveranlagten Akteure des niederländischen Rekordmeisters in den Abwehrreihen des VVV nahezu keine.

Sporadische Offensivbemühungen der Venloer wurden unsauber zu Ende gespielt und so ließen nennenswerte Torchancen auf sich warten. Venlo verteidigte mit Bravour und als das ganze Stadion schon zufrieden mit einem 0:0 in die Halbzeit gehen wollte, zeigte Techniker Hakim Ziyech seine ganze Klasse und traf trocken zum 0:1 ( 44.). Nach dem Seitenwechsel musste VVV-Trainer Robert Maaskant notgedrungen eingreifen und den angeschlagenen Steffen Schäfer mit Christian Kum ersetzen. Der zweite Spielabschnitt hatte noch nicht richtig begonnen und schon lagen die Hausherren mit 0:2 hinten.

Eine Flanke prallte Roel Janssen im eigenen Strafraum an die Hand und den fälligen Strafstoß verwandelte Dusan Tadic souverän zum zweiten Treffer des Tages ( 48.). Zwei Gegentore innerhalb kurzer Zeit schienen den Glauben des VVV an etwas Zählbares gegen Ajax schwinden zu lassen. Zwar versuchten Linthorst, Soriano und Neudecker es mit Weitschüssen, doch auch der nächste Treffer fiel auf der anderen Seite. Der eingewechselte Klaas-Jan Huntelaar schloss eine tolle Kombination zum 0:3 ab ( 66.). Das Spiel wurde offener uns Soriano für Venlo und Tagliafico für Amsterdam vergaben gute Gelegenheiten auf den nächsten Treffer. Dieser fiel in Minute 76 durch den brasilianischen Nationalspieler David Neres, der mit einem feinen Solo für das 0:4 sorgte. Kurz vor dem Ende durfte der Anhang des VVV dann allerdings doch noch einmal jubeln. Nachwuchstalent Evert Linthorst krönte seine gute Leistung mit seinem ersten Tor im Profifußball – das 1:4 ( 89.). VVV-Trainer Robert Maaskant und seine Mannen verließen unter Applaus das Feld, die Fans honorierten den kämpferischen Auftritt der Grenzstädter, auch wenn diese am Ende mit leeren Händen da stehen. „Wir haben eine Halbzeit lang genau das umgesetzt was wir wollten, lediglich unsere wenigen Kontermöglichkeiten hätten wir sauberer zu Ende spielen müssen. Dann kassieren wir unmittelbar vor und nach dem Halbzeitpfiff die Gegentore. Danach wird es natürlich brutal schwer gegen ein Team wie Ajax. Wir haben ordentliche Ansätze gesehen und es kommen andere Spiele, in denen wir punkten werden.“ so Maaskant nach der Partie.

VVV-Venlo - Ajax Amsterdam 1-4 ( 0-1 )
Tore: 44. Ziyech ( 0-1 ), 48. Tadic ( 0-2, Elfmeter), 66. Huntelaar ( 0-3 ), 76. Neres ( 0-4 ), 89, Linthorst ( 1-4 )
Zuschauer: 8.000 (ausverkauft)

VVV-Venlo: Kirschbaum, Janssen, Schäfer ( 46. Kum), Van Bruggen, Röseler, Pachonik, Neudecker, Linthorst, Van Ooijen, Soriano ( 84. Scheimann), Sinclair ( 71. Wright)

Ajax Amsterdam: Onana, Dest, Schuurs, Martínez ( 73. Alvarez), Tagliafico, Marin, Van de Beek, Blind, Ziyech ( 59. Huntelaar), Tadic, Promes ( 41. Neres)

mf2