Menu

Bastiaans Debüt-Tor reicht nicht

zondag 15 december 2019

„Ich bin in der Halbzeit zum ersten Mal richtig laut geworden. Die erste Halbzeit hat uns heute das Spiel gekostet. So dürfen wir uns nicht präsentieren. Am Ende hätte es beinahe noch zum Ausgleich gereicht, wir sind natürlich enttäuscht.“ so Interimstrainer Jay Driessen nach der 1:2 Niederlage gegen den direkten Konkurrenten PEC Zwolle. Venlo begann ohne den gelbgesperrten Kapitän Danny Post, sowie die verletzten Lee Cattermole und Richard Neudecker. Für Post rückte Elia Soriano zurück in die Startelf. Das fehlen von Anführer Post war dem Spiel der Grenzstädter von Beginn an anzumerken. Zwolle übernahm das Kommando und ging dank eines wunderschönen Treffers von Paal bereits früh in Führung ( 11.), Ex-Venloer Lennart Thy hatte aufgelegt.

Auch in der Folge waren es die Gäste, die sich Chance herausspielten und nach 25. Minuten durch Clement mit 0:2 in Führung gingen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bewahrte die Latte die Schwarz-Gelben selbst noch vor dem 0:3. VVV brachte im ersten Durchgang keine nennenswerte Torchance zustande. Trainer Driessen griff in der Halbzeit ein und brachte John Yeboah für Haji Wright in die Partie. Eben dieser Yeboah sorgte auch sofort für die erste Gefahr, doch sein Solo wurde unsanft gestoppt, nach Ansicht des Schiedsrichters allerdings nicht elfmeterreif. Venlo begann zu drücken und eröffnete Zwolle allerdings Chancen zu kontern, doch Keeper Kirschbaum erwischte einen Sahnetag und verhinderte den endgültigen K.O. des VVV. Eine Viertelstunde vor Schluss brachte Driessen überraschend A-Junior Aaron Bastiaans für Elia Soriano in die Begegnung und der 17-jährige bezahlte das Vertrauen postwendend zurück.

Nur drei Minuten nach seiner Debüt-Einwechslung traf er zum 1:2 Anschlusstreffer und krönte sich damit zum jüngsten Pflichtspieltorschützen aller Zeiten des VVV-Venlo. Wenige Zeigerumdrehungen später feierte mit Stan van Dijck ein weiterer Jugendspieler sein Debüt für Venlo und beinahe wäre auch dieses zu einem unvergesslichen geworden. Kurz nach seiner Einwechslung setzte van Dijck einen Kopfball in die Ecke des Gäste-Tores, doch Torhüter Zetterer verhinderte mit einer Glanztat den Ausgleich. Somit blieb es am Ende bei einer 1:2 Niederlage, durch die VVV wieder auf den Relegationsrang sechzehn abrutscht.

VVV-Venlo – PEC Zwolle 1-2 ( 0-2 )
Tore: 11. Paal 0-1, 25. Clement 0-2, 77. Bastiaans 1-2
Zuschauer: 6.900

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Röseler, Kum, R. Janssen ( 83. Van Dijck), Linthorst, van Ooijen, Opoku Sinclair, Soriano ( 74. Bastiaans), Wright ( 46. Yeboah)

PEC Zwolle: Zetterer, Hamer, Lachman, Lam, Paal, Dekker ( 81. Kersten), Clement, Huiberts, van Crooij ( 88. Van Wermeskerken), Thy, van Duinen ( 68. Johnsen)

Nach siebzehn Spieltagen liegt VVV-Venlo mit fünfzehn Punkten auf dem sechzehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell, bereits der erste Spieltag der Rückrunde, steigt am Sonntag ( 22.12.2019, 16.45 Uhr) beim aktuellen Tabellensechsten Vitesse Arnheim.

mf2