Menu

De Koning neuer Cheftrainer

donderdag 19 december 2019

De Koning neuer Cheftrainer, Driessen bleibt als Assistent - Venlo reist zum Jahresabschluss nach Arnheim

VVV-Venlo hat Hans de Koning ( 59 ) als Cheftrainer bis Saisonende verpflichtet. De Koning wird damit Nachfolger von Interimstrainer Jay Driessen ( 50 ), der aufgrund fehlender Lizenzen den Job als Endverantwortlicher nur übergangsweise ausführen durfte. Allerdings erhält Driessen einen Vertrag bis zum Sommer 2022 als Assistent-Trainer. Auch Mark Luijpers ( 49 ), bereits seit Jahren Assistenz-Trainer der Grenzstädter verlängert seinen Vertrag, sogar bis 2023. Hans de Koning, geboren in Rotterdam absolvierte als Torhüter für AZ Alkmaar und Twente Enschede 285 Spiele in der Eredivisie. Anschließend begann er seine Trainerlaufbahn bei Twente Enschede, es folgten Stationen bei AZ Alkmaar, Fortuna Sittard, FC Dordrecht, FC Oss, AGOVV Apeldoorn, Helmond Sport, FC Volendam, RKC Waalwijk und den Go Ahead Eagles Deventer. Venlos neuer Cheftrainer: “Ich freue mich über die Chance, die VVV-Venlo mir bietet. Eine neue Herausforderung bei einem tollen Club in der Eredivisie. Ich habe ein klares Ziel mit auf den Weg bekommen: Den Klassenerhalt. Dafür werden wir alle gemeinsam hart arbeiten. Aus den Gesprächen mit der Vereinsführung und dem Trainer-Team habe ich viel Vertrauen gewonnen. Die Tatsache, dass Jay und Mark schon lange für VVV tätig sind und ihre Verträge langfristig verlängern ist ein tolles Zeichen.”  Sportdirektor Stan Valckx: „Mit Hans de Koning haben wir einen sehr erfahrenen Trainer verpflichtet, der weiß, wie es ist mit einem Eredivisie-Club um den Klassenerhalt zu kämpfen. Der Klassenerhalt ist ganz klar seine Aufgabe. Hans ist sehr motiviert, diese Herausforderung anzunehmen. Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, ihn für VVV-Venlo gewinnen zu können. Zudem ist es uns sehr wichtig gewesen, Kontinuität in unserem Trainerstab zu behalten. Darum freut es uns sehr, dass Jay Driessen und Mark Luijpers ihre Verträge langfristig verlängert haben.”

Am Sonntag ( 22.12.2019, 16.45 Uhr ) trifft VVV-Venlo zum Abschluss des Jahres 2019 auf den aktuellen Tabellenachten Vitesse Arnheim. Arnheim, finanziert durch einen großen osteuropäischen Investor, legte einen starken Saisonstart hin und fand sich nach zehn Spieltagen und dem 4:0 Sieg bei VVV-Venlo auf dem dritten Platz der Eredivisie wieder. Es folgte eine Serie von fünf Niederlagen in Folge, die Trainer Leonid Slutsky zum Rücktritt bewegte. Seit dem geht es wieder bergauf mit Vitesse, das am zurückliegenden Wochenende souverän mit 3:0 bei Twente Enschede gewann. Mit den Nationalspielern Richedly Bazoer (Niederlande), Matus Bero (Slowakei), Oussama Darfalou (Algerien), Nouah Dicko (Mali), Elia Dasa (Israel), sowie den ehemaligen Bundesligastürmern Tim Matavz (FC Augsburg) Roy Beerens (Hertha BSC Berlin) verfügt das Team besonders in der Offensive über eine hohe Qualität, die die drei ehemaligen Venloer Keisuke Honda, Jay-Roy Grot, und Kapitän Bryan Linssen ergänzen. Für VVV geht es im ersten Spieltag der Rückrunde der laufenden Eredivisie-Saison 2019/2 darum, eventuell vor der Winterpause noch vom Relegationsplatz weg zu klettern.

mf2