Menu

Deutliche Niederlage in Almelo

maandag 3 december 2018

„Wir haben heute viele individuelle Fehler gemacht und so verdient und deutlich verloren. Es war das erste Spiel dieser Saison in dem ich mit der Leistung meiner Jungs nicht einverstanden war. Das passiert, jetzt richten wir den Blick auf das Nachholspiel am Donnerstag.“ so ein zerknirschter VVV-Trainer Maurice Steijn nach der 1:4 Niederlage beim Tabellenvierten Heracles Almelo. Ohne die verletzten Danny Post, Roel Janssen, Tristan Dekker, sowie den gesperrten Peter van Ooijen und dem mit Magenproblemen kurzfristig ausgefallenen Christian Kum traten die Grenzstädter zum Duell um den vierten Rang der Eredivisie erstmals in dieser Spielzeit auch in den roten Auswärtstrikots an. Ein vor der Saison aus Venloer Sicht kaum für möglich gehaltenes Szenario zu diesem Zeitpunkt der Saison.

Doch bereits nach drei Minuten brachte Dalmau die Hausherren mit 1:0 in Front, in dem er VVV-Keeper Unnerstall mit einem harten Schuss in die kurze Ecke überraschte. Venlo kam überhaupt nicht in die Partie und hatte es einer konzentrierten Defensivleistung zu verdanken, dass es bis zur Pause beim Spielstand von 1:0 blieb. Unmittelbar nach Wiederanpfiff jubelten die mitgereisten VVV-Fans bereits, denn einen schnellen Konter über Mlapa und Opoku rundete Jay-Roy Grot zum vermeidlichen 1:1 ab, doch nach eingreifen des Videoassistenten wurde der Treffer aufgrund einer Abseitsstellung zu Recht aberkennt. Die Grenzstädter hatten den Ärger über diese Situation noch nicht ganz verarbeitet, da stand es auch schon 2:0.

Nach einem schlampigen Ballverlust im Mittelfeld war es Duarte, der den Vorsprung von Heracles verdoppelte ( 49.). Als Nils Röseler sich fünf Minuten später im eigenen Strafraum auch noch zu einem Foulspiel hinreißen ließ, war die Partie gelaufen, denn den fälligen Strafstoß verwandelte Peterson zum 3:0 ( 55.). Venlo warf nochmals alles nach vorne, doch Peniel Mlapa scheiterte mit einem raffinierten Hackentrick am Pfosten. Besser machte es ein anderer Deutscher wenig später. Der mit aufgerückte Innenverteidiger Nils Röseler drückte den Ball mit viel Willem zum 1:3 über die Linie ( 65.). Doch die Venloer Aufholjagd wurde nur kurz darauf wieder gestoppt. Duarte schlenzte das Leder unhaltbar über Unnerstall hinweg zum 4:1 Endstand in den Torwinkel ( 69.).

Heracles Almelo - VVV-Venlo 4-1 ( 1-0 )
Tore: 3. Dalmau 1-0, 49. Duarte 2-0, 55. Peterson 3-0 (Elfmeter), 65. Röseler 3-1, 69. Duarte 4-1
Zuschauer: 10.300

Heracles Almelo: Blaswich, Breukers, Rossmann, van den Buijs, van Hintum, Osman ( 73. Van Nieff), Merkel, Duarte, Kuwas, Peterson ( 86. Dos Santos), Dalmau ( 83. Konings)

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Promes ( 62. Joosten), Röseler, Borgmann, Seuntjens, Van Bruggen, Susic, Opoku ( 75. Samuelsen), Mlapa ( 82. Korkmaz), Grot

 Nach vierzehn Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 19 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz, wobei VVV-Venlo aufgrund des ausgefallenen Spiels in Rotterdam erst dreizehn Partien absolviert hat und aufgrund dieser Tatsache trotz der schlechteren Tordifferenz vor AZ Alkmaar geführt wird. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Donnerstag ( 06.12.2018, 20.00 Uhr) beim aktuellen Tabellendritten Feyenoord Rotterdam. Dabei handelt es sich um die wegen Flutlichtausfall nachgeholte Partie einige Wochen zurück. Feyenoord gelang es am heutigen Sonntag dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer PSV Eindhoven die erste Saisonniederlage beizubringen.

mf2