Menu

Deutliche Niederlage in Rotterdam

zaterdag 10 augustus 2019

VVV-Venlo hat das erste Auswärtsspiel der Saison mit 4:1 bei Aufsteiger Sparta Rotterdam verloren – danach sah es bis zur Halbzeit absolut nicht aus, denn die Grenzstädter führten zu diesem Zeitpunkt mit 0:1. Trainer Robert Maaskant beorderte den widergenesenen Steffen Schäfer für Damian van Bruggen in die Startelf, Kapitän Danny Post und Christian Kum fehlten weiterhin verletzungsbedingt. Sparta, das sich in der Vorwoche erst in den Schlusssekunden mit einem 2:2 Unentschieden bei Feyenoord Rotterdam begnügen musste, begann druckvoll, doch Thorsten Kirschbaum im Tor des VVV war wachsam. Auf der anderen Seite probierte es Außenverteidiger Tobias Pachonik, doch sein Versuch landete knapp neben dem Tor. Nach 20 Minuten ließ sich Haji Wright nur noch durch ein Foul stoppen und den fälligen Freistoß verwandelte Petr van Ooijen aus gut 20 Metern gezielt zum 0:1. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, wobei Venlo kurz vor dem Pausenpfiff glück hatte, als ein Kopfball von Sparta-Sturmspitze Ache an der Latte landete.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich allerdings ein völlig anderes Bild. Es dauerte gerade einmal eine Viertelstunde und VVV lag hinten. Zuerst war es Außenstürmer Dervisoglu ( 56.), der am Vortag noch einen 3-Millionen-Winter-Transfer nach England weltkundig machte, der zum 1:1 traf, kurz darauf brachte Ache die Hausherren in Führung ( 61.). Besonders der zweite Treffer war unglücklich zu nennen, ging diesem doch ein Foul an Roel Janssen voraus, das allerdings weder der Schiedsrichter, noch der Video-Assistent ahndete. Selbst zur Verwunderung der Sparta-Spieler, die selbst das Jubeln über den Treffer bescheiden hielten, da mit einer Korrektur gerechnet werden musste. Dem war allerdings nicht so und Venlo verlor nach dieser Aktion völlig den Zugriff auf die Partie. Harraoui und Veldwijk schraubten das Ergebnis am Ende noch in übertriebene Höhen und VVV verlor somit deutlich mit 4:1 bei Sparta Rotterdam. „Das Spiel lief zu Beginn wie wir es wollten. Nach der Pause haben wir allerdings völlig den Zugriff verloren.“ so VVV-Trainer Maaskant nach der Partie.

Sparta Rotterdam - VVV-Venlo 4-1 ( 0 -1 )
Tore: 20. Van Ooijen 0-1, 56. Dervisoglu 1-1, 61. Ache 2-1, 83. Harraoui 3-1, 89. Veldwijk 4-1
Zuschauer: 12.500

Sparta Rotterdam: Coremans, Abels, Vriends, Mattheij, Faye, Harroui, Auassar, Rayhi ( 89. Rigo), Smeets, Ache ( 86. Duarte), Dervisoglu ( 86. Veldwijk)

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Röseler, Schäfer, Janssen ( 70. Scheimann), Linthorst, Neudecker, van Ooijen, Soriano, Opoku ( 73. Sinclair), Wright ( 84. Dekker)

mf2