Menu

Driessen führt VVV zu Heimsieg

maandag 25 november 2019

VVV-Venlo hat nach zehn Wochen endlich wieder einen Sieg einfahren können. Unter Leitung von Interimstrainer Jay Driessen gelang ein 2:1 Heimsieg gegen Twente Enschede. Venlo musste verletzungsbedingt auf Lee Cattermole verzichten und kurzfristig auch auf Abwehrchef Nils Röseler, der erkältungsbedingt ausfiel. Driessen beorderte Christian Kum, Jonathan Opoku und Elia Soriano zurück in die Startformation und von Beginn an wurde deutlich, dass Venlo um jedem Meter auf dem Feld kämpfen würde. Bereits nach sieben Minuten hatte Haji Wright eine gute Möglichkeit, doch Twente-Keeper Drommel war auf dem Posten. Die Gäste erspielten sich in der Folge den Großteil des Ballbesitzes und kamen in Person von Nakamura und Busquets zu hochkarätigen Torchancen, doch sowohl die Latte als auch VVV-Keeper Thorsten Kirschbaum retteten für die Grenzstädter. Besser machten es die Schwarz-Gelben kurz darauf.

Nach toller Vorarbeit von Evert Linthorst behielt Peter van Ooijen die Übersicht und brachte VVV mit 1:0 in Front ( 34.). Ein überwältigender Jubel im Venloer Covebo Stadion – de Koel. Nur 120 Sekunden später war es Elia Soriano, der in bester Mittelstürmermanier eine Flanke von Tobias Pachonik zum 2:0 einköpfte ( 36.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff verkürzte der niederländische Meister von 2010 durch Vuckic auf 2:1 ( 41.). Der zweite Spielabschnitt bot ein ähnliches Spielgeschehen, Twente Enschede kam auf bis zu 70 Prozent Ballbesitz, die Chancen hatte allerdings VVV. Elia Soriano, Johnatan Opoku und Haji Wright verpassten es jedoch für die Vorentscheidung zu sorgen, so dass es bis tief in die sechsminütige Nachspielzeit spannend blieb. Jedoch erkämpften sich die Venloer durch kämpferisch einwandfreien Einsatz verdient den Sieg über Enschede und ernteten nach Abpfiff großen Beifall vom Publikum. „Ein großes Kompliment an das Team. Wir haben gekämpft und uns für den Einsatz belohnt.“ so VVV-Interimstrainer Jay Driessen nach der Partie.

VVV-Venlo – FC Twente Enschede 2-1 ( 2-1 )
Tore: 34. Van Ooijen ( 1-0 ), 36. Soriano ( 2-0 ), 41. Vuckic ( 2-1 )
Zuschauer: 6.800

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik ( 74. Dekker), Schäfer, Kum, R.Janssen, Opoku ( 84. Sinclair), Post, Linthorst, Wright, Soriano ( 88. Yeboah), van Ooijen

FC Twente Enschede: Drommel, Latibeaudiere ( 81. Berggreen), Busquets, Schenk, Verdonk, Selahi, Roemeratoe, Espinosa ( 58. Aboerjania), Cantalapiedra, Vuckic, Nakamura ( 64. Menig)

Nach vierzehn Spieltagen liegt VVV-Venlo mit zwölf Punkten auf dem sechzehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Sonntag ( 01.12.2019, 16.45 Uhr) beim aktuellen Tabellenzeiten AZ Alkmaar, der aufgrund Bauarbeiten am eigenen Stadion seine Heimspiele der Hinrunde allerdings in Den Haag austrägt.

mf2