Menu

Erfolg im Pokal 4:2

woensdag 28 oktober 2020

VVV-Venlo hat Revanche für die historische Niederlage gegen Ajax Amsterdam genommen und am Dienstagabend im heimischen Covebo Stadion – De Koel Zweitligist FC Den Bosch mit 4:2 bezwungen. Trainer Hans de Koning musste dabei in Person von Stammkeeper Thorsten Kirschbaum, Linksverteidiger Lukas Schmitz, Abwehrchef Christian Kum, sowie den beiden Außenstürmern Guus Hupperts und Josua John, gleich auf fünf Stammkräfte verzichten. Kum muss das gestrige Duell, sowie auch das Spiel am anstehenden Wochenende in Groningen wegen seiner roten Karte aus dem Duell mit Ajax Amsterdam pausieren. Bei allen anderen Spielern handelt es sich um kleinere Verletzungen, bzw. Erkrankungen, die einen Einsatz nicht zuließen. Dafür rückten erneut Delano van Crooij, Zidane Machach und Arjen Swinkels, sowie erstmalig diese Saison auch Ante Coric und Steffen Schäfer in die Startelf. Venlo dominierte den ersten Durchgang und hatte durch Evert Linthorst, Vito van Crooij und Tobias Pachonik gute Gelegenheit auf den Führungstreffer. Die größte Gelegenheit hatte jedoch Georgios Giakoumakis, dessen Versuch an der Querlatte landete. Doch anstelle eins für Den Bosch schmeichelhaften 0:0 zur Pause, gingen die Gäste mit einem Vorsprung in die Kabine. VVV-Reservekeeper Delano van Crooij ließ eine harmlose Flanke aus den Händen gleiten und Den Bosch Stürmer Postema staubte verwundert zum 0:1 ab ( 43.).

Nach dem Seitenwechsel brachte Venlo Eigengewächs Simon Janssen für Ante Coric in die Partie und drückte weiter in Richtung des Tores von Zweitligist Den Bosch. Nach feiner Vorarbeit von Machach war es letztlich Torjäger Giakoumakis, der den Bann brach und zum überfälligen 1:1 einnetzte ( 57.). Unmittelbar im Anschluss brachte VVV-Coach de Koning Jafar Arias für Zidane Machach in die Partie und noch eine 60 Sekunden auf dem Platz, durfte der Nationalspieler Curacaos auch schon jubeln und traf zur 2:1 Führung ( 59.). Venlos Druck auf das Tor der Gäste nahm nicht ab und nach einem Foul an Evert Linhorst im Strafraum verwandelte Giakoumakis den fälligen Strafstoß zum 3:1 ( 3.). Die Gäste warfen nun nochmal alles nach vorne und wurden tatsächlich mit dem Anschlusstreffer, erneut durch Postema, belohnt ( 80.). Doch Venlos deutscher Rechtsverteidiger Tobias Pachonik sorgte mit dem 4:2 in den Schlussminuten für die endgültige Entscheidung und damit den Einzug des VVV-Venlo in die zweite Runde des KNVB-Beker-Pokalwettbewerbes.

 VVV-Venlo – FC Den Bosch 4:2 ( 0:1 )

VVV-Venlo: D. van Crooij, Pachonik, Swinkels, Schäfer, Gelmi, Post ( 74. Hunte), Linthorst, Coric ( 46. Janssen), Machach ( 58. Arias), Giakoumakis ( 74. Bastiaans), V. van Crooij ( 90. Roemer)

FC Den Bosch: Sikking, Deijl, Postema, Hoirnkamp, D. Lambert, Mulders ( 77. Soumaoro), Meerveld (R. Lambert), Bolsius ( 77. Bongiovanni), Sturing, van Hedel ( 52. Van Zuphten), Moreo Klas ( 64. Van Moorsel)

Tore: 0:1 Postema ( 43.), 1:1 Giakoumakis ( 57.), 2:1 Arias ( 59.), 3:1 Giakoumakis ( 73. Elfmeter), 3:2 Postema ( 80.), 4:2 Pachonik ( 90.)

mf2