Menu

Essanoussi schiesst vvv zum

zondag 26 september 2021

Jubelekstase im Covebo Stadion – De Koel und Geschichten wie ihn nur der Fußball schreibt. VVV-Venlo hat am Freitagabend dank eines Last-Minute-Treffers von Eigengewächs Wassim Essanoussi ( 17 ) mit 1:0 gegen Lokalrivale Helmond Sport gewonnen. Venlos Matchwinner erzielte dabei sein erstes Profitor, ausgerechnet gegen den Club aus seiner Geburtsstadt Helmond. VVV-Coach Jos Luhukay musste erneut auf seine erfahrenen Basiskräfte Danny Post, Sven Braken und Mitchel van Rooijen verzichten, dafür kehrte Talent Levi Smans wieder in die Starelf zurück. Insgesamt begannen mit Janssen ( 20 ), Munsters ( 19 ), Smans ( 18 ), Bastiaans ( 19 ) und Roemer ( 20 ) erneut fünf Talente aus dem eigenen Nachwuchs im Duell mit Nachbar Helmond. Und Venlos Gegner konnte nach 45 gespielten Minuten von Glück sprechen, dass sie unbeschadet in die Kabine kamen, denn VVV erspielte sich Chance um Chance, doch ein Führungstreffer wollte einfach nicht gelingen. Roemer, Dekker, Schroijen und Smans konnten ihre Gelegenheiten nicht verwerten und Aushilfs-Kapitän Kristopher De Graca hatte Pech, dass sein Kopfball am Querbalken des Helmonder Tores landete.

Nach dem Seitenwechsel brachte Luhukay mit Sorga für Schroijen einen neuen Offensivimpuls, doch auch dieser sollte nicht zünden. De Boer, Eassanoussi und Johansson kamen im Verlauf des zweiten Durchgangs für Munsters, Smans und Bastiaans in die Partie, doch gegen tiefstehende Gäste wollte der überfällige Führungstreffer für Venlo nicht fallen. Doch angetrieben vom coronabedingt mit Zwei-Drittel der Kapazität ausverkauftem Covebo Stadion – De Koel kämpfte das junge Team von Coach Luhukay wie auch schon in den Wochen zuvor bis zum Ende. Während im letzten Heimspiel gegen Den Bosch so in den Schlussminuten aus einem 0:1 Rückstand noch ein 2:1 Sieg wurde, vollbrachten die Grenzstädter erneut das Kunststück eines Last-Minute-Sieges. Der eingewechselte Youngster Wassim Essanoussi fasste sich nach feinem Zuspiel von Johansson aus gut 20 Metern allen Mit und versenkte das Leder mit einem präzisen Schuss ins lange Eck ( 90.). Das Stadion bebte und VVV-Venlo gelang durch diesen verdienten Sieg der Anschluss an die Spitzengruppe der Keuken Kampioen Divisie. VVV rangiert auf einem geteilten siebten Rang, drei Punkte hinter den beiden direkten Aufstiegsplätzen.

VVV-Venlo - Helmond Sport 1-0 ( 0-0 ) 
Tor: 90. Essanoussi 1-0
Zuschauer: 5.300 (coronabedingt ausverkauft)

VVV-Venlo: Lucas Zima, Brian Koglin, Kristopher Da Graca, Simon Janssen, Tobias Pachonik, Joep Munsters ( 64. Kees de Boer), Levi Smans ( 65. Wassim Essanoussi), Tristan Dekker, Joeri Schroijen ( 46. Erik Sorga), Aaron Bastiaans ( 78. Carl Johansson), Yahcuroo Roemer

Helmond Sport: Mike Havekotte, Robin van der Meer, Maxime De Bie, Dean van der Sluijs ( 46. Bryan Van Hove), Boyd Reith, Jarno Lion, Jellert Van Landschoot, Sander Vereijken, Jelle Goselink ( 84.Jessy Hendrikx), Jules Houttequiet ( 65.Gaétan Bosiers), Arno Van Keilegom ( 61. Dylan Seys)

mf2