Menu

Gerechtes Remis gegen Zwolle

zondag 29 november 2020

„Wir haben gut gearbeitet, allerdings hat es für den Sieg heute nicht gereicht. Dann müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein, es war ein gerechtes Resultat.“ so VVV-Trainer Hans de Koning nach dem 2:2 am Samstagabend gegen PEC Zwolle. Venlo startete mit den gleichen 11 Namen wie auch eine Woche zuvor, da Lukas Schmitz und Ante Coric krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen. Die Partie gestaltete sich über die gesamten 90 Minuten ausgeglichen. Torchancen und Ballbesitz hielten sich die Waage und so notierten Zwolle in Person von Nakayama und VVV durch Giakoumakis die ersten Möglichkeiten der Partie. Nach 21 Minuten startete VVV-Linksverteidiger Steffen Schäfer einen Flankenlauf und sein deutscher Landsmann Michael Zetterer im Tor der Gäste ließ die Hereingabe direkt vor die Füße von VVV-Sturmtank Jafar Arias fallen, der nur noch einschieben musste, das 1:0 für Venlo. Und die Hausherren drangen nach dem Treffer weiter nach vorne. Ein Kopfball von Innenverteidiger Arjan Swinkels zischte nur knapp am Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite kam Zwolle auf diskutable Weise zum Ausgleich. Bei einer Flanke von Paal waren sich alle Spieler einig, dass dieser den Ball mit der Hand im Feld gehalten hatte, doch der Schiedsrichter inklusive seinem Videoassistenten entschieden anders und gewährten der Aktion Anerkennung.

BVB-Leihgabe Pherai hatte leichtes Spiel die Hereingabe zum 1:1 zu verwandeln ( 36.). Zwolle begann den zweiten Abschnitt druckvoller, doch die Defensive der Grenzstädter blieb sattelfest. Nach einer knappen Stunde musste Arjan Swinkels das Feld verletzungsbedingt verlassen, für ihn kam Christian Kum in die Begegnung. Rund zehn Minuten später wurde dir Drangphase der Gäste belohnt. Mike van Duinen schloss einen schnellen Konter zum 1:2 ab ( 69.). Venlo konnte sich in der Folge bei Keeper Thorsten Kirschbaum bedanken, der mit einem sensationellen Reflex das 1:3 durch Saymak verhinderte. Auf der anderen Seite brachte Trainer de Koning Josua John für Torino Hunte in die Partie und dieser Wechsel machte sich direkt bemerkbar. VVV zog die Initiative des Duells nun wieder an sich und Top-Torjäger Georgios Giakoumakis glich das Spiel mit einem gefühlvollen Heber zum 2:2 nach Pass von Christian Kum wieder aus ( 78.). Sein neuntes Saisontor im zehnten Spiel und damit Platz 1 der Torschützenliste der gesamten Eredivisie. Vito van Crooij und Josua John waren in der Schlussphase noch nahe am Siegtreffer für VVV-Venlo, doch beide Versuche verpassten ihr Ziel knapp, so dass es am Ende beim 2:2 Unentschieden blieb. In der Nachspielzeit sah Gäste-Verteidiger Thomas Lam noch die rote Karte nach einem Ellenbogencheck gegen Giakoumakis.

VVV-Venlo – PEC Zwolle 2:2 ( 1:1 )
Tore: 1:0 Arias ( 21.), 1:1 Pherai ( 36.), 1:2 van Duinen ( 69.), 2:2 Giakoumakis ( 78.)
Rote Karte: Lam (Zwolle, 90.)

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Swinkels ( 57. Kum), Gelmi, Schäfer, Post, Linthorst, van Crooij, Hunte ( 71. John), Giakoumakis, Arias

PEC Zwolle: Zetterer, van Wermerskerken, Kersten, Lam, Paal, Saymak ( 83. Strieder), Nakayama, Huiberts ( 83. Leemans), Reijnders ( 90.+4 Doue), van Duinen ( 87. Lagsir), Pherai ( 46. Drost)   

Nach zehn Spieltagen liegt VVV-Venlo mit neun Punkten auf dem dreizehnten Tabellenplatz. Das kommende Spiel findet am Samstag ( 05.12.2020, 16.30 Uhr) beim direkten Konkurrenten RKC Waalwijk statt.

mf2