Menu

Hohe Niederlage bei Heracles

zondag 10 november 2019

Die schwarze Serie des VVV-Venlo geht weiter. Am Samstagabend verloren die Grenzstädter chancenlos bei Heracles Almelo mit 6:1 und bleiben damit im Tabellenkeller der Eredivisie hängen. Trainer Robert Maaskant musste verletzungsbedingt auf Lee Cattermole und Evert Linthorst, sowie den rotgesperrten Christian Kum verzichten. Dafür rückten Roel Janssen, John Yeboah und Elia Soriano in die Startelf. Doch während das Spiel der Grenzstädter in den abgelaufenen Partien zu großen Teilen sehr ansehnlich gewesen ist, lediglich Torchancen nicht genutzt wurden, so mut- und inspirationslos präsentierten sich die in Rot gekleideten Venloer an diesem kalten Abend in Almelo. Nachdem Thorsten Kirschbaum zu Beginn noch zwei Mal stark retten konnte, war es der ehemalige AC Mailand-Profi Alexander Merkel, der nach einem Konter zum 1:0 traf ( 23.).

Auf der anderen Seite scheiterte Elia Soriano freistehend vor Ex-Gladbach-Keeper Blaswich, woraufhin die Hausherren prompt mit einem Konter zum 2:0 durch van der Water antworteten ( 41.). Nach dem Seitenwechsel versuchte VVV den Anschlusstreffer zu erzielen, doch John Yeboah scheiterte am Torwart. Besser machte es Almelo, das mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten durch Dessers ( 6.) und Maruo Junior ( 60.) das Spiel entschied. Dessers schraubte sein Torkonto mit zwei weiteren Treffern ( 64. und 82.) weiter in die Höhe, lediglich Peter van Ooijen war es bei seinem ehemaligen Club vorbehalten Ergebniskosmetik für VVV zu betreiben, indem er einen Freistoß direkt verwandelte ( 74.). So endete das Spiel mit der siebten Eredivisie-Niederlage in Serie für VVV-Venlo. Trainer Robert Maaskant war nach der Begegnung bedient: „Ich bin fassungslos über den Auftritt meiner Mannschaft. Wir werden im kommenden Spiel mit anderen Spielern antreten auch mit einer anderen Taktik.“

Heracles Almelo – VVV-Venlo 6-1 ( 2-0 )
Tore: '23 Merkel 1-0, ’41 Van der Water 2-0, ’56 Dessers 3-0, ’60 Mauro Junior 4-0, ’64 Dessers 5-0, ’74 Van Ooijen 5-1, ’82 Dessers 6-1


Zuschauer: 9400

Heracles Almelo: Blaswich, Bakboord, Pröpper (’80 Van den Buijs), Knoester, Czyborra, Merkel, Mauro Junior (’86 Bijleveld), Kiomourtzoglou (’46 Jakubiak), Van der Water, Dessers, Dos Santos

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Röseler (’54 Van Bruggen), Schäfer, Janssen, Neudecker, Post, Van Ooijen, Yeboah (’66 Dekker), Soriano (’67 Opoku), Wright

Nach dem dreizehn Spieltag liegt VVV-Venlo mit neun Punkten auf dem siebzehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt nach der Länderspielpause am Sonntag ( 24.11.2019, 16.45 Uhr) im heimischen Covebo Stadion – De Koel gegen den aktuellen Tabellenzwölften FC Twente Enschede.

mf2