Menu

Knappe Heimniederlage gegen De Graafscha

zaterdag 23 oktober 2021

„De Graafschap war wie auch Rotterdam vorige Woche einfach ein Stück reifer als wir. Mit etwas Glück machen wir am Ende noch den Ausgleich, aber es sollte nicht sein.“ so resümierte VVV-Cheftrainer Jos Luhukay nach der knappen 1:2 Niederlage gegen den Tabellendritten aus Doetinchem. Venlo begann ordentlich und gestaltete die Anfangsphase gegen den Aufstiegsfavoriten ausgeglichen. VVV-Keeper Zima rettete dabei stark gegen Acheffay. Auf der anderen Seite köpfte Sven Braken nach einer Flanke knapp über das Gästetor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte dann Kees de Boer die Grenzstädter beinahe in Vorsprung, doch De Graafschap Keeper Jurjus parierte stark. Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste mehr aufs Tempo und kamen folgerichtig in Führung. Korte ließ Zima im VVV-Kasten chancenlos ( 51.). Kurz darauf schlug VVV allerdings zurück. Sven Braken traf trocken zum 1:1 und erzielte damit seinen ersten Treffer für Venlo ( 57.). Allerdings konnte der frenetische Venloer Anhang nicht lange von diesem Spielstand genießen, denn nach einer unübersichtlichen Situation im VVV-Strafraum konnte van Heertum aus der Drehung zum 1:2 einschieben ( 62.). In der Folge versuchten die Schwarz-Gelben den erneuten Ausgleich zu erzwingen, doch Braken sah seinen Fallrückzieher durch Jurjus im Gäste-Kasten gehalten werden. Erst in den Schlussminuten kam VVV zu erneuten Möglichkeiten. Die größte Chance hatte der eingewechselte Mitchel van Rooijen, doch sein Versuch in der Nachspielzeit wurde auch Beute Jurjus. Eine Konterchance in der letzten Minute der Nachspielzeit konnte De Graafschap auch nicht zum entscheidenden 1:3 verwandeln, so dass es am Ende beim knappen 1:2 blieb.

VVV-Venlo – De Graafschap 1-2 ( 0-0 )
Tore: 52. 0-1, Giovanni Korte, 57. 1-1, Sven Braken, 62. 1-2, Jasper van Heertum
Zuschauer: 5.700

VVV-Venlo: Lukas Zima; Tobias Pachonik, Tristan Dekker, Brian Koglin, Simon Janssen; Danny Post ( 75. Mitchell van Rooijen), Kees de Boer, Levi Smans ( 79. Ertan Hajdaraj); Wassim Essanoussi ( 45. Carl Johansson ), Sven Braken ( 79. Erik Sorga), Yahcuroo Roemer ( 75. Joeri Schroijen)

De Graafschap Doetinchem: Hidde Jurjus; Julian Lelieveld, Jasper van Heertum, Jeffry Fortes, Roland Baas ( 70. Jonathan Vergara Berrio); Rick Dekker, Jesse Schuurman, Elmo Lieftink; Hicham Acheffay ( 80. Danzell Gravenberch) , Devin Haen ( 73. Jonathan Opoku), Giovanni Korte ( 81. Joey Koonings)

VVV-Venlo belegt nach zwölf Spieltagen mit 16 Punkten den elften Tabellenplatz, der nach Bereinigung um die Jongs-Teams einen Platz in den Aufstiegs-Playoffs in die Eredivisie bedeuten würde. Der Abstand auf die direkten Aufstiegsplätze beträgt neun Punkte. Bereits am Dienstag ( 26.10.2021, 21.00 Uhr) geht es für VVV-Venlo weiter, wenn das Team im KNVB-Beker-Pokalwettbewerb bei Ligakonkurrent NAC Breda antritt. Am Freitag ( 29.10.2021, 20.00 Uhr) geht es dann in der Liga beim aktuellen Tabellenvierten FC Emmen weiter für das Team von Cheftrainer Jos Luhukay.

mf2