Menu

Mlapa-Hattrick sichert 4:2 wärtssieg

maandag 13 mei 2019

Das war heute ein tolles Spiel von uns. Wir haben nun 41 Punkte und damit eine historische Saison für unsere Verhältnisse vollbracht.“ so ein rundum zufriedener VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem 4:2 Sieg bei PEC Zwolle. Venlo begann druckvoll und sorgte auch als erstes Team für Torgefahr, Peniel Mlapa und Jay-Roy Grot scheiterten allerdings beide frei vor PEC-Torhüter Boer. Auf der anderen Seite war es Ex-Venloer Lennart Thy, dessen Kopfball Lars Unnerstall problemlos entschärfen konnte. Auf der anderen Seite vergaben Grot und Joosten wiederum gute Möglichkeiten für die Grenzstädter und es kam, wie es so oft im Fußball passiert, aus dem Nichts gingen die Hausherren in Führung. Ausgerechnet Lennart Thy nutzte eine unübersichtliche Situation im VVV-Strafraum zum 1:0 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kam Tristan Dekker für Moreno Rutten in die Partie und lieferte direkt offensive Impulse. Peniel Mlapa entwischte seinen Gegenspielern und traf zum 1:1 ( 54.). Nur drei Minuten später köpfte Mlapa nach einer Ecke das 1:2 ins Netz ( 57.). Der Bann war endgültig gebrochen und Peter van Ooijen überraschte PEC-Keeper Boer mit einem Weitschuss – das 1:3 und der erste Treffer van Ooijens im Dress des VVV ( 65.). Die Grenzstädter spielten sich nun in einen Rausch und auf Vorlage von Grot war es erneut Peniel Mlapa, der mit seinem dritten Tor innerhalb von nur zwanzig Minuten das 1:4 erzielen konnte ( 74.). Das 2:4 durch Elbers kurz vor dem Ende war nicht mehr als Ergebniskosmetik aus Sicht des Heimteams. Neben diesem überzeugenden Erfolg des VVV-Venlo gab es am vorletzten Spieltag der Eredivisie auch weitere wichtige Resultate. Ajax Amsterdam sicherte sich durch einen Sieg gegen Utrecht und einer gleichzeitigen Niederlage der PSV Eindhoven bei AZ Alkmaar so gut wie sicher die Meisterschaft der Eredivisie. NAC Breda steht als sicherer Absteiger in die zweite Liga fest, der FC Twente Enschede kehrt dafür als Meister der Keuken Kampioen Divisie zurück in die Eredivisie. In die Relegations-Play-offs gehen De Graafschap Doetinchem und Excelsior Rotterdam. Beide Teams kämpfen mit acht Zweitligisten zusammen um die Zugehörigkeit zur Eredivisie 2019/20.

PEC Zwolle - VVV-Venlo 2-4 ( 1-0 )
Tore: 43. Thy 1-0, 54. Mlapa 1-1, 57. Mlapa 1-2, 65. van Ooijen 1-3, 74. Mlapa 1-4, 85. Elbers 2-4

Zuschauer: 13.250

PEC Zwolle: Boer, Lachman ( 75. Bouy), van den Berg, Nakayama, Paal, Hamer, Clement ( 68. Elbers), Namli, van Crooij, Thy, van Duinen

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten ( 46. Dekker ), Röseler, Kum ( 83. van Bruggen), Janssen, van Ooijen, Post, Susic, Grot, Mlapa ( 90. Borgmann), Joosten

Nach 33 Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 41 Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz. Das kommende und gleichzeitig letzte Eredivisie-Duell dieser Saison steigt am Mittwoch ( 15.05.2019, 19.30 Uhr) im heimischen Covebo Stadion – de Koel gegen den aktuellen Tabellenfünften Vitesse Arnheim.

mf2