Menu

.Neuzugang Venema schießt VVV zum sieg bei De Graafschap

maandag 10 januari 2022

VVV-Venlo ist erfolgreich ins Jahr 2022 gestartet. Chef-Trainer Jos Luhukay musste verletzungs- und krankheitsbedingt mit Danny Post, Mitchell van Rooijen, Tristan Dekker, Sven Braken und Yahcuroo Roemer auf gleich fünf Stammspieler verzichten. Dafür kamen gleich acht Eigengewächse zum Einsatz. Venlo gestaltete die Begegnung beim Aufstiegsaspiranten von Beginn an offen und hatte durch Neuzugangs Nick Venema, der sein Startelfdebüt feierte, nach einer knappen halben Stunde die Chance in Führung zu gehen. Den satten Schuss des Angreifers parierte Jurjus im Kasten der Hausherren allerdings souverän. In der Defensive zeigte Torhüter Delano van Crooij eine starke Leistung und rettete gegen Korte und van Heertum.

Mit zunehmender Spieldauer wurde VVV stärker und nach energischem Einsatz von Kees de Boer war es Nachwuchstalent Aaron Bastiaans, der eiskalt zum 0:1 einnetzte ( 41.). Nach dem Seitenwechsel verlagerte VVV seine Spielweise auf Konter und wurde damit beinahe schnell belohnt. Nick Venema entwischte der De Graafschap Verteidigung und van de Pavert wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Die notbremsenartige Aktion bewertete Schiedsrichter Ruperti allerdings nur mit der gelben Karte. Ausgerechnet jener van de Pavert war es dann, der die Heimmannschaft zum Ausgleich köpfte. Nachdem Ex-VVVer Johnatan Opoku noch am Pfosten scheiterte, war es De Graasfschaps Kapitän, der das 1:1 erzielen konnte ( 58.).

Der zwischenzeitlich eingewechselte deutsche Nachwuchsspieler Jonas Theuerzeit machte schnell Bekanntschaft mit der Härte im Profifußball, als De Graafschap Verteidiger Lelieveld mit gestrecktem Bein in ihn reinrauschte. Doch auch diese Aktion wurde vom Schiedsrichter lediglich mit einer gelben Karte geahndet. Venlo wurde von Minute zu Minute stärker und während Venema und Bastiaans noch an Keeper Jurjus, bzw. dem Pfosten scheiterten, war es Neuzugang Venema, der eine Viertelstunde vor dem Ende zum 1:2 traf ( 73.). In der Schlussphase hielt die VVV-Defensive stand und somit blieb es beim am Ende durchaus verdienten Auswärtssieg. Venlo klettert damit auf Tabellenplatz zehn und verringert den Abstand auf die Aufstiegs-Play-off-Plätze auf zwei Zähler.

De Graafschap Doetinchem – VVV-Venlo 1-2 ( 0-1 )
Tore: 41. 0-1, Aaron Bastiaans, 58. 1-1, Ted van de Pavert, 73. 1-2, Nick Venema

De Graafschap Doetinchem:
 Hidde Jurjus, Julian Lelieveld, Jasper van Heertum, Ted van de Pavert, Roland Baas; Rick Dekker ( 77. Elmo Lieftink), Jesse Schuurman, Johnatan Opoku; Hicham Acheffay, Devin Haen ( 78. Danzell Gravenberch), Giovanni Korte ( 70. Philip Brittijn)

VVV-Venlo: Delano van Crooij, Tobias Pachonik, Brian Koglin, Kristopher Da Graca, Simon Janssen, Joeri Schroijen; Stan van Dijck, Kees de Boer, Wassim Essanoussi ( 60. Jonas Theuerzeit / 88. Ertan Hajdaraj ); Nick Venema, Aaron Bastiaans ( 79. Levi Smans )

Das kommende Spiel des VVV-Venlo findet am Freitag ( 14.01.2022, 20.00 Uhr) im heimischen Covebo Stadion – De Koel, coronabedingt weiterhin ohne Publikum, gegen den aktuellen Tabellenzwölften Jong PSV Eindhoven statt.

 

mf2