Menu

Niederlage in Rotterdam

zondag 8 april 2018

VVV erleidet unnötige Niederlage in Rotterdam

Ohne den gelbgesperrten Vito van Crooij, dafür wieder mit dem nach seiner Rotsperre zurückkehrenden Ralf Seuntjens hat VVV-Venlo sein Auswärtsspiel bei Sparta Rotterdam in der Schlussminute mit 2:3 verloren. Die Hausherren unter Leitung des ehemaligen VVV-Spielers und international renommierten Trainers Dick Advocaat begannen furios. Innerhalb von nur fünf Minuten standen drei Großchancen zu Buche, die allerdings allesamt ihr Ziel knapp verfehlten. Nach 19 Minuten war es dann aber doch soweit, Ahannach traf zum 1:0. Kurze Zeit später sendete VVV-Kapitän Danny Post mit einem Schuss an die Latte ein erstes Lebenszeichen der Grenzstädter. Venlo begann stärker zu werden, musste nach gut einer halben Stunde allerdings den verletzten Roel Janssen ersetzen, für ihn kam Leory Labylle ins Spiel.

Kurz vor der Pause die Chance auf den Ausgleich. Nach einem Foul an Lennart Thy durfte Clint Leemans es aus elf Metern versuchen, doch Jannik Huth, Spartas Leihgabe vom FSV Mainz 05 parierte den Strafstoß. Besser machte Leemans es zwei Minuten später als sein Schuss aus gut zwanzig Metern zum 1:1 einschlug ( 43. ). Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch Venlo, zuerst vergab Ralf Senuntjens, dann traf Lennart Thy den Pfosten und Torino Hunte vergab den Abpraller leichtfertig. Erneut war es Leemans, der die mitgereisten VVV-Fans zum Jubeln brachte. Ein direkt verwandelter Freistoß bedeutete seinen zehnten Treffer der Saison ( 52. ). Venlo erspielte sich weiterhin zahlreiche Chancen, doch die Vorentscheidung wollte nicht gelingen. Auf der anderen Seite scheiterte Sparta am Pfosten und kam zehn Minuten vor dem Ende doch zum Ausgleich. Mühren setzte sich stark durch und ließ Lars Unnerstall im VVV-Tor keine Chance. Die Hausherren warfen alles nach vorne und wurden dafür in der Nachspielzeit belohnt. Erneut war es Mühren, der zum 3:2 traf. „Wir müssen das Spiel hier viel früher entscheiden und am Ende cleverer verteidigen. Diese Niederlage war absolut unnötig. Ich bin stinksauer.“ so ein sichtlich erboster VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem Spiel.

Sparta Rotterdam - VVV-Venlo 3-2 ( 1 - 1 )
Tore: 19. Ahannach 1-0, 43. Leemans 1-1, 52. Leemans 1-2, 81. Mühren 2-2, 90.  Mühren 3-2
Zuschauer: 11.000
Besonderes Vorkommnis: 41. Leemans (VVV-Venlo) vergibt Elfmeter.

Sparta Rotterdam: Huth, Holst, Fischer, Vriends, Nelom ( 46. Floranus ), van Moorsel ( 72. Friday), Sanusi, Mühren, Verhaar ( 46. Brongo ), Kramer, Ahannach

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten ( 78. Janse ), Promes, Röseler, Janssen ( 34. Labylle ), Seuntjens ( 65. Van Bruggen ), Post, Leemans, Castelen, Thy, Hunte

VVV-Venlo belegt nach 30 von 34 Spieltagen mit 34 Punkten den zwölften Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz beträgt 14 Punkte, auf die Relegationsplätze acht Zähler. Der Rückstand auf die landesinternen Europa-League-Qualifikationsplätze beträgt fünf Punkte. Das kommende Duell steigt am Samstag ( 14.04.2018, 19.45 Uhr) im heimischen Seacon Stadion – De Koel gegen den aktuellen Tabellenachten SC Heerenveen.

mf2