Menu

Unentschieden im Test gegen Kortrij

maandag 13 januari 2020

Am Freitagabend fand das erste Spiel des neuen Jahres für VVV-Venlo statt. Im heimischen Covebo Stadion – de Koel empfingen die Grenzstädter den belgischen Erstligisten KV Kortrijk. Im ersten Duell des neuen Trainer-Duos Hans de Koning und Jay Driessen mussten diese auf gleich sechs potenzielle Stammspieler verzichten. Niels Röseler, Danny Post, Evert Linhorst, Richard Neudecker und Elia Soriano waren nicht fit genug um zu starten, Neuzugang Oussama Darfalou erhält erst in der kommenden Woche seine Spielberechtigung. Talent Aaron Bastiaans fällt mit einem Mittelfußbruch noch wochenlang aus. Die Gäste aus Kortrijk, die über ein etwa doppelt so hohes Budget verfügen als Venlo, verbuchten zu Beginn den Großteil des Ballbesitzes. Die größeren Chancen hatte allerdings VVV. Jonathan Opoku brachte es fertig aus fünf Metern zuerst am starken Gäste-Keeper Jakubech zu scheitern und anschließend den Rebound übers Tor zu schießen. Auch Jerome Sinclair vergab aus aussichtsreicher Position. Auf der anderen Seite traf Kage nach einem feinen Spielzug zum 0:1 für die Belgier ( 27.). Im zweiten Abschnitt drängte Venlo die Gäste in die eigene Hälfte und erspielte sich Chance um Chance.

Johnatan Opoku blieb ein Strafstoß verwehrt, Jugendspieler Yahcuroo Roemer scheiterte am Torhüter, ebenso wie John Yeboah. VVV-Keeper Thorsten Kirschbaum hielt Venlo nach einem Konter mit einer starken Parade im Spiel und in der Schlussminute war es der eingewechselte Ex-Schalker Haji Wright, der nach einer Ecke per Kopf zum längst überfälligen 1:1 Ausgleich traf ( 90.). Am Sonntag ( 19.01.2020, 12.15 Uhr) empfängt VVV-Venlo das Top-Team der PSV Eindhoven zum ersten Eredivisie-Duell des neuen Jahres im heimischen Stadion.

VVV-Venlo – KV Kortrijk 1-1 ( 0-1 )
Tore: 27. Kage 0-1, 90. Wright 1-1
VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Schäfer, Kum, R. Janssen, S. Janssen ( 82. Wright), Cattermole ( 61. Van Bruggen), Van Ooijen, Sinclair ( 46. Roemer), Opoku, Yeboah
KV Kortrijk: Jakubech, Golubovic, Kagelmacher, Azouni ( 70. Tuta), Ajagun ( 70. Mujakic), Kage, Van der Bruggen, Batsula ( 70. Selemani), Silva Melo ( 70. Stojanovic), Ezekiel, Ocansey ( 70. Mboyo)

mf2