Menu

Unnötiger Last-Minute Niederlage

zondag 27 januari 2019

Wir hatten hier heute mehr verdient. Die Niederlage regt auf, weil wir in der Schlussphase den richtigen Einsatz haben vermissen lassen. In der Nachspielzeit verteidigen wir viel zu naiv.“ so ein sichtlich unzufriedener VVV-Coach Steijn nach der unnötigen 2:3 Heimpleite gegen Aufsteiger FC Emmen. Zum ersten Mal seit langer Zeit hatten die Grenzstädter ihren kompletten Kader spielfit zur Verfügung. Roel Janssen kehrte daher auch in die Startelf zurück. Venlo dominierte von Beginn an das Spielgeschehen und nach zwanzig Minuten war es Johnatan Opoku, der eine Hereingabe von Patrick Joosten aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie drücken konnte, übrigens der 2.000 Treffer des VVV-Venlo seit Einführung des Profifußballs in den Niederlanden. Doch lediglich fünf Zeigerumdrehungen später führte eine Misskommunikation zwischen Roel Janssen und Nils Röseler zum Ausgleich. Bannik ließ Keeper Unnerstall keine Chance.

Es entwickelte sich ein offenes Fußballspiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die beste vergab Peniel Mlapa, dessen Versuch ein Emmen-Verteidiger noch von der Torlinie kratzen konnte. Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Spiel weiter. Diesmal waren es die Gäste, die durch einen Arias-Kopfball in Führung gingen ( 63.). Doch nur kurz darauf war es erneut Opoku, der den VVV-Anhang jubeln ließ – auch wenn die endgültige Freude rund drei Minuten auf sich warten ließ, da Schiedsrichter Bax sich die Szene mehrmals am Videobildschirm ansah, letztlich aber doch auf Tor entschied ( 67.). Venlo drang in der Folge auf den Siegtreffer, doch Ralf Seuntjens, Peniel Mlapa und Tino Susic verpassten den befreienden Treffer. In alle Offensivbemühungen der Grenzstädter hinein erwischte Emmen die Schwarz-Gelben eiskalt. Chacon erwischte seinem Gegenspieler und überraschte Unnerstall mit einem trockenen Schuss zum 2:3 in der fünften Minute der Nachspielzeit. Trotz dieser unnötigen Niederlage bleibt VVV-Venlo mit starken 26 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz, der am Ende der Saison einen Platz in der landesinternen Qualifikation für die UEFA-Europa-League bedeuten würde. Der Abstand auf die Relegationsplätze beträgt acht Zähler, sowie elf auf den direkten Abstiegsplatz.

 VVV-Venlo - FC Emmen 2-3 ( 1-1 )
Tore: 20. Opoku 1-0, 25. Bannink 1-1, 63. Arias 1-2, 67. Opoku 2-2, 90+5. Chacon 2-3
Zuschauer: 6.200

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Promes ( 87. Van Bruggen), Röseler, Janssen ( 79. Dekker), Seuntjens, Post, Susic, Opoku, Mlapa, Joosten

FC Emmen: Scherpen, Cavlan, Bakker, Veendorp, Klok, Bijl, Chacon, de Leeuw ( 87. Neidhart), Bannik ( 81. Pedersen), Jansen, Arias ( 81. Braken)

 

Nach neunzehn Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 26 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Samstag ( 02.02.2019, 19.45 Uhr) bei Rekordmeister Ajax Amsterdam.

 

mf2