Menu

Venlo siegt bei Twente Enschede

maandag 25 januari 2021

Zehn Punkte aus vier Spielen und der Einzug ins Pokal-Viertelfinale – das ist die beeindruckende Bilanz von Ajax Amsterdam im Jahr 2021. Aber auch des VVV-Venlo! Am Sonntagnachmittag konnten die Grenzstädter beim Europa-League-Anwärter FC Twente Enschede mit 0:1 gewinnen und damit den Abstand auf die Abstiegsränge erneut ausbauen. Mittlerweile sind es acht Punkte Vorsprung auf den Relegations- und neun Punkte auf den ersten Abstiegsplatz. VVV-Coach Hans de Koning war demnach auch mehr als zufrieden: „Wir haben erneut bärenstark in der Defensive gestanden und in der zweiten Halbzeit dann auch den nötigen Mut nach vorne hin gezeigt. Das wird belohnt und wir gewinnen hier in Enschede – fantastisch!“ VVV-Venlo begann erneut noch ohne Rechtsverteidiger Tobias Pachonik, der allerdings nach seiner Verletzung zumindest wieder auf der Bank Platz nehmen konnte.

Im Vergleich zum letzten Eredivisiespiel ersetzte Vito van Crooij nach seiner abgesessenen Gelbsperre auf der Außenbahn Youngster Yahcuroo Roemer. Die Hausherren begannen dominant und verschafften sich von Beginn an ein deutliches Übergewicht was die Spielanteile angeht, doch Venlos Defensive rund um die beiden Winter-Neuzugänge Kristopher Da Graca und Leon Guwara stand sattelfest. Bälle, die die Abwehrreihe des VVV dann doch passieren konnten, waren sichere Beute vom erneut bärenstarken Venlo-Keeper Thorsten Kirschbaum. Offensiv hatten die Grenzstädter allerdings im ersten Durchgang nur wenig entgegenzusetzen. Top-Torjäger Gerogios Giakoumakis wurde konstant von der Defensive Enschedes gedoppelt und so ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel musste Venlo verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Tristan Dekker kam Stamm-Rechtsverteidiger Tobias Pachonik dann doch schon früher als geplant zum Einsatz ( 50.). Doch gerade mit diesem Wechsel kam mehr Schwung ins Spiel des VVV. Trainer de Koning brachte nach einer guten Stunde mit Torino Hunte und Evert Linthorst für Josua John und Simon Janssen zwei frische Kräfte und es entwickelte sich mehr und mehr ein offener Schlagabtausch. Mit zunehmender Spieldauer schien Enschede frustriert über die stabile Defensive des VVV zu werden und bei den dunkelblau gekleideten Venloern wuchs der Glaube an einen Sieg. Während Oranje-Auswahlkeeper Drommel in Minute 72 noch stark gegen den eingewechselten Torino Hunte retten konnte, war er sechs Zeigerumdrehungen machtlos. Nach toller Vorarbeit von Zinedine Machach und Tobias Pachonik landete der Ball bei Hunte, der aus sechzehn Metern präzise ins lange Eck zum 0:1 traf. Fünf Minuten vor dem Ende kam dann auch Venlos frisch verpflichteter Weinter-Neuzugang Christos Donis für Machach zu seinem Debüt im Dress des VVV. Twente drang bis in die fünfte Minute der Nachspielzeit auf den Ausgleich und Venlo verpasste bei zwei Kontergelegenheiten die Entscheidung. So bleib es am Ende beim 0:1 und dem vierten Sieg im fünften Pflicht-Spiel 2021 für VVV-Venlo.

FC Twente Enschede – VVV-Venlo  0:1 ( 0:0 )
Tor: 0:1 Hunte ( 78.)

FC Twente Enschede: Drommel, Pleguezuelo, Dumic, Pierie, Smal, Lilic, Bosch ( 82. Abass), Zerrouki ( 63. Roemeratoe), van Leeuwen ( 63. Narsingh), Danilo, Menig

VVV-Venlo: Kirschbaum, Dekker ( 50. Pachonik), Gelmi, Da Graca, Guwara, Post, Janssen ( 63. Linthorst), Machach ( 85. Donis), John ( 63. Hunte), van Crooij, Giakoumakis

 

mf2