Menu

Venlo siegt im wichtigen Duell

zondag 8 december 2019

„Das Spiel war im Nachhinein einfacher als ich es erwartet hatte. Es lief heute alles für uns, ein toller Start, das frühe 1:0, Selbstverstrauen, gesunde Aggressivität. Dann noch die rote Karte gegen Emmen. Ich bin, bis auf die Chancenverwertung, sehr zufrieden.“ so VVV-Interimstrainer Jay Driessen, nach dem 2:0 Heimerfolg gegen den FC Emmen. Verzichten mussten die Grenzstädter noch auf den nicht spielfitten Lee Cattermole, sowie kurzfristig auch auf Sturmspitze Elia Soriano, der das Duell erkältet verpasste. Dafür rückte Jerome Sinclair in die Startelf. Venlo begann dominant und hätte bereits nach wenigen Sekunden führen müssen, doch ein einer Doppelchance verpassten Johnatan Opoku und Peter van Ooijen das 1:0. Nach nur sieben Minuten war es dann Rechtsverteidiger Tobias Pachonik, der mit einer Energieleistung einen Flankenlauf hinlegte und genau auf den Kopf von Opoku flanke – die frühe Führung der Grenzstädter.

VVV überlies Emmen den Ballbesitz und war in Kontersituationen stets gefährlich. Jerome Sinclair und Haji Wright vergaben allerdings beste Gelegenheiten auf das 2:0 und auch Peter van Ooijen hatte Pech als sein Distanzschuss an die Torlatte klatschte. Emmen kam im gesamten ersten Spielabschnitt nicht gefährlich vor das Tor von Thorsten Kirschbaum. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig. Emmen scheiterte ein ums andere Mal an der gut gestaffelten VVV-Defensive und Venlo verpasste es den Vorsprung bei zahlreichen Tempogegenstößen zu erhöhen. Nach einem harten Foul im Mittelfeld blieb Venlos Youngstar Evert Linthorst am Boden liegen, doch Schiedsrichter Bax ließ weiterspielen. Bei der erstfolgenden Spielunterbrechung schaltete sich der Videoassistent ein und bat Bax an die Seitenlinie, um sich die Situation nochmals anzusehen. Nach kurzem Studium der Wiederholung zückte der Unparteiische die rote Karte und Emmen-Verteidiger Burnet musste frühzeitig Duschen gehen ( 70.). Venlo versäumte es in der Folge jedoch Mal um Mal um das entscheidende 2:0 zu erzielen und so blieb es bis zum Ende spannend. In der Nachspielzeit liefen John Yeboah und Haji Wright alleine auf das Tor der Gäste zu, doch anstelle seinen Mitspieler zu bedienen, entscheid Yeboah sich dafür alleine abzuschließen, scheiterte allerdings zum Unverständnis aller Stadionbesucher an Keeper Telgenkamp. Erst in der 95. Minute erlöste Peter van Ooijen den schwarz-gelben Anhang nach Zuspiel des eingewechselten Richard Neudecker mit dem 2:0 Endstand. Venlo springt dank des zweiten Heimsiege in Folge wieder auf den sicheren Tabellenplatz 15, punktgleich mit Emmen und Fortuna Sittard auf den Rängen 13 und 14.

VVV-Venlo – FC Emmen 2-0 ( 1-0 )
Tor: 7. Opoku ( 1-0 ), 90.+5 van Ooijen ( 2-0 )
Zuschauer: 6.700

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Röseler, Kum, R.Janssen, Opoku ( 67. Yeboah), Post, Linthorst, Wright, Sinclair ( 85. Neudecker), van Ooijen

FC Emmen: Telgenkamp, Veendorp, Araujo, Heylen, Burnet, Laursen, Hiariej ( 78. De Vos), Chacón ( 85. Ugrinic), Pena, De Leeuw, Kolar ( 46. Arias)

Nach sechzehn Spieltagen liegt VVV-Venlo mit fünfzehn Punkten auf dem fünfzehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Samstag ( 14.12.2019, 19.45 Uhr) im heimischen Covebo Stadion – de Koel gegen den aktuellen Tabellensechzehnten PEC Zwolle.

mf2