Menu

Vierte Niederlage in Folge

zondag 20 oktober 2019

VVV-Venlo hat am Samstagabend sein Heimspiel gegen Favorit Vitesse Arnheim deutlich mit 0:4 verloren – wurde nach dem Spiel allerdings nicht ausgepfiffen, sondern von den eigenen Fans sogar mit Applaus bedacht. „Ich war positiv überrascht von der Reaktion des Publikums. Sie heben erkannt, dass wir heute wohl die beste erste Halbzeit der Saison gespielt haben. Dass wir trotz dieser Leistung mit einem 0:3 in die Pause gehen und das Spiel dann eigentlich schon gelaufen ist, ist unfassbar.“ so ein enttäuschter VVV-Trainer Robert Maaskant nach der Partie. Die Grenzstädter begannen mit Richard Neudecker für den angeschlagenen Evert Linthorst in der Basis und setzten den Tabellendritten aus Arnheim vom Anpfiff an unter Druck. Doch selbst die hochkarätigsten Torchancen wurden von Peter van Ooijen, John Yeboah, Richard Neudecker, Haji Wright und Danny Post nicht genutzt. Nach einer knappen halben Stunde gingen die Gäste ausgerechnet durch Ex-VVVer Bryan Linssen nach einem Konter mit 0:1 in Führung. Nur fünf Minuten später verdoppelte Linssen mit der zweiten Gelegenheit den Vorsprung auf 0:2 ( 34.).

Venlo spielte weiter nach vorne, doch Wright vergab erneut eine gute Gelegenheit frei vor Vitesse-Keeper Pasveer. Auf der anderen Seite überraschte Bazoer Venlos Torhüter Thorsten Kirschbaum mit einem Fernschuss zum völlig übertriebenen Halbzeitstand von 0:3 ( 43.). Nach dem Seitenwechsel versuchte Venlo das Unmögliche noch möglich zu machen und spielte weiter nach vorne, jedoch landete auch der vierte Arnheimer Torschuss wieder hinter Kirschbaum zum 0:4 ( 53.). Das Heimteam verlor den Glauben an etwas Zählbares und die Gäste waren zufrieden mit Ihrem komfortablen Vorsprung, so dass die letzte halbe Stunde des Duells ohne weitere Höhepunkte verlief und Venlo eine Lehrstunde in Sachen Effektivität von Vitesse Arnheim erhielt.

VVV-Venlo – Vitesse Arnheim 0-4 ( 0-3 )
Tore: Linssen '29, 0-1, Linssen ’34, 0-2, Bazoer ’43, 0-3, Dicko ’53, 0-4
Zuschauer: 6.000

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Röseler, Schäfer, Janssen, Post, Cattermole, Neudecker ( 79. Opoku), Yeboah, Wright ( 57. Sinclair), Van Ooijen ( 57. Soriano)

Vitesse Arnheim: Pasveer, Dasa, Doekhi, Obispo, Clark, Bazoer, Foor, Linssen, Bero ( 87. Vroegh), Matavz ( 75. Buitink), Dicko ( 66. Grot)

Nach dem zehnten Spieltag liegt VVV-Venlo mit neun Punkten auf dem dreizehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Samstag ( 26.10.2019, 19.45 Uhr) beim Lokalrivalen Fortuna Sittard.

 

mf2