Menu

VVV-Krise geht auch in den Den Haag weiter

maandag 15 november 2021

VVV-Venlo hat auch das fünfte Spiel in Folge in der Keuken Kampioen Divisie verloren und ist damit auf Rang 16 abgerutscht. Beim Tabellensiebten ADO Den Haag stand am Ende eine 0:2 Niederlage zu Buche. VVV-Trainer Jos Luhukay entschied sich für einen Torwartwechsel und bescherte somit Eigengewächs Delano van Crooij einen Platz in der Startelf. Lukas Zima musste auf die Bank. Darüber hinaus fehlten Erik Sorga (Länderspielreise mit Estland), sowie Tobias Pachonik, Kristopher da Graca, Carl Johansson und Aaron Bastiaans verletzungsbedingt. Nach gerade einmal 30 Sekunden hätte VVV in Vorsprung gehen müssen, doch Yahcuroo Roemer scheiterte freistehend vor ADO-Keeper Koopmans.

Auf der anderen Seite gelang Ex-VVVer Sam Steijn nach einer feinen Einzelleistung das frühe 1:0 ( 4.). ADO dominierte die Partie, jedoch besaßen beide Teams Möglichkeiten auf weitere Treffer. Bis zum Pausenpfiff sollte jedoch kein weiterer Treffer fallen. Nach dem Seitenwechsel und zwei Offensivwechseln von Luhukay, Smans und Verheijenkamen für Braken und Roemer, hatte eben jener VVV-Youngster Verheijen die große Chance auf den Ausgleich, scheiterte allerdings am Heim-Torhüter. Auf der anderen Seite verwandelte Verheijdt einen Strafstoß zum 2:0 ( 66.). Den Haag brachte den Vorsprung in der Folge souverän über die Zeit, da VVV jegliche Durchschlagskraft in der Offensive vermissen ließ.

 ADO Den Haag – VVV-Venlo 2:0 ( 1:0 )
Tore: 1:0 Steijn ( 4.), 2:0 Verheijdt ( 66. Elfmeter)

Zuschuer: keine

ADO Den Haag: Luuk Koopmans; Jamal Amofa, Michael Mulder, Hervé Matthys, Jonathan Mulder; Samy Bourard, Gregor Breinburg, Sem Steijn; Vicente Besuijen, Thomas Verheydt ( 89. Evan Rottier), Ricardo Kishna ( 77. Amar Catic)

VVV-Venlo: Delano van Crooij; Tristan Dekker, Stan van Dijck, Brian Koglin, Simon Janssen ( 72. Yannick Leliendal); Danny Post, Mitchell van Rooijen, Kees de Boer; Joeri Schroijen, Sven Braken ( 57. Thijme Verheijen), Yahcuroo Roemer ( 57. Levi Smans)

 

mf2