Menu

VVV Auswärtssieg in Doetinchem

zondag 16 september 2018

„Wir haben heute eine bärenstarke erste Halbzeit gespielt und hätten noch höher als 2:0 in Führung gehen müssen. Am Ende wirft de Graafschap natürlich alles nach Vorne und wir haben es unnötig noch einmal spannend gemacht. Aber natürlich bin ich hochzufrieden mit den drei Punkten hier heute.“ so ein glücklicher VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem 2:1 Auswärtssieg bei Aufsteiger De Graafschap Doetinchem, der die Grenzstädter zumindest für einen Tag hinter den traditionellen Top 3 – PSV Eindhoven, Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam – auf Tabellenplatz vier rangieren lässt.

Steijn änderte seine Startaufstellung im Vergleich zum Utrecht-Spiel auf zwei Positionen. Für Peter van Ooijen begann Tino Susic und auch Neuzugang Peniel Mlapa feierte sein offizielles Debüt im VVV-Dress – er spielte für Martin Samuelsen. Ein besonderes Duell war es auch für Venlos deutschen Innenverteidiger Nils Röseler, der sein 100. Pflichtspiel für Venlo absolvierte. Venlo begann dominant und bereits nach drei Minuten hatte Tino Susic nach feiner Kombination mit Peniel Mlapa und Johnatan Opoku die Chance zum Führungstreffer, doch Jurjus im Tor der Hausherren hielt stark. Drei weitere Minuten machte Susic es dann allerdings besser und traf zum frühen 0:1 (6.). Im weiteren Verlauf verpassten Ralf Seuntjens und Peniel Mlapa das schnelle 0:2. Venlo überlies De Graafschap nun den Ballbesitz, woraus diese allerdings kein Kapital schlagen konnten. Nach toller Vorarbeit von Mlapa war es Kapitän Danny Post, der nach einer halben Stunde zum völlig verdienten 0:2 einnetzen konnte. Kurz drauf rette Der Keeper der Hausherren in höchster Not gegen Jay-Roy Grot. Mit dem Halbzeitpfiff dann die erste Gefahr des Aufsteigers.

Eine verunglückte Flanke segelte an Freund und Feind vorbei, landete allerdings am Pfosten, so dass es mit einem komfortablen 0:2 in die Pause ging. Auch im zweiten Durchgang veränderte sich das Spielbild nicht. Nils Röseler und Peniel Mlapa hatten Möglichkeiten auf 0:3 zu erhöhen, doch verpassten beide knapp. In den Schlussminuten der Partie wurde es allerdings dann noch einmal hektisch. Der eingewechselte Burgzorg köpfte den 1:2 Anschlusstreffer ( 89.) und in der Nachspielzeit lenkte VVV-Keeper Lars Unnerstall einen weiteren Kopfball gerade noch so an den Pfosten, so dass es am Ende bei einem absolut verdienten Auswärtssieg des VVV-Venlo blieb.

Eine positive Nachricht gab es allerdings auch bereits vor dem Anpfiff der Partie zu vermelden. VVV-Kapitän Danny Post hat seinen Vertrag beim VVV-Venlo bis zum Sommer 2022 verlängert. Bereits seit fünf Jahren trägt Post das Trikot der Grenzstädter und freut sich auf viele weitere Jahre in Schwarz-Gelb: „Ich bin stolz drauf den Weg mit VVV weiter bestreiten zu können. Wir haben einen Plan und verfolgen diesen schrittweise. Nach unserem Trainer habe nun auch ich meinen Vertrag langfristig verlängert. Wir bauen hier zusammen etwas auf.“ so Post. Auch VVV-Sportdirektor Stan Valckx ist froh über die Vertragsverlängerung mit seinem Spielführer: „Danny geht in seine sechste Saison hier beim VVV und hat sich in den Jahren stets weiter entwickelt – auf dem Feld, sowie außerhalb davon. Das er seinen Vertrag hier langfristig verlängert ist ein Signal an das Team, aber auch an die Außenwelt.“

De Graafschap Doetinchem - VVV-Venlo 1-2  ( 0-2 )
Tore:: 6. Susic 0-1, 30. Post 0-2, 89. Burgzorg
Zuschauer: 11.700

De Graafschap Doetinchem: Jurjus, Abena, Nieuwpoort, Straalman, Owusu, Tutarima ( 46. Klaasen), Olijve, Nijland ( 46.El Jebli), van Mieghem, Thomassen ( 70. Burgzorg), Serrarens

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Promes, Röseler, Janssen, Seuntjens, Post, Susic, Opoku ( 90. Kum), Mlapa ( 76. Joosten), Grot ( 64. Van Ooijen)

Nach fünf Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 8 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Das kommende Duell steigt am Samstag ( 22.09.2018, 19.45 Uhr) vor heimischem Publikum gegen NAC Breda.

mf2