Menu

VVV bezwingt Almelo verdient

zondag 16 februari 2020

„Wir haben heute wieder einen tollen Kampfgeist an den Tag gelegt und verdient gewonnen. Ich bin stolz darauf, wie die Jungs es nach der Winterpause machen.“ so ein zufriedener VVV-Trainer Hans de Koning, der nach seiner Gallenblasen-OP zum ersten Mal wieder an der Seitenline stand. Im Vergleich zur Vorwoche erhielt der deutsche U20-Nationalspieler John Yeboah den Vorzug vor Jerome Sinclair in der Startelf der Grenzstädter. Eben dieser Yeboah sorgte von Anfang an für Unruhe in der Defensive der Gäste aus Almelo. Heracles-Kapitän Pröpper konnte von Glück sprechen, dass das Schiedsrichtergespann sein Foul an Yeboah in der fünften Minute nicht als Notbremse ahnten und ihn lediglich mit Gelb verwarnte. Venlo dominierte die Partie und ging nach gut zwanzig Minuten dann auch folgerichtig in Führung.

Johnatan Opoku bediente Kapitän Danny Post und dieser verwandelte zum 1:0 ( 21.). Nur wenige Minuten später verpasste Oussama Darfalou das 2:0, sein Versuch landete am Lattenkreuz. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff dann Aufruhr im Covebo Stadion – de Koel, denn Darfalou wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Warum die Unparteiischen inklusive Videoschiedsrichter nicht auf Elfmeter entschieden wird wohl ein Rätsel bleiben. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung zunehmend. Venlo verwaltete den Vorsprung und Almelo fand gegen die sattelfeste Defensive der Schwarz-Gelben kein Durchkommen. Zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit entschied Schiedsrichter Oostrom dann allerdings doch auf Strafstoß für VVV, John Yeboah wurde im Sechzehnmeterraum zu Fall gebracht. Doch auf Korrektur des Videoschiedsrichters wurde diese Entscheidung revidiert und VVV verpasste so die Gelegenheit zur Vorentscheidung. Doch auch eine leichte Schlussoffensive der Gäste, die in der Wintervorbereitung noch Bundesligist Borussia Mönchengladbach mit 3:1 bezwangen, lieferte keine nennenswerten Möglichkeiten. Kurz vor Abpfiff feierte Winter-Neuzugang Roy Gelmi noch sein Debüt im Shirt des VVV. Venlo bleibt somit auch im fünften Spiel des Jahres ungeschlagen und verlässt den Relegationsplatz.

VVV-Venlo – Heracles Almelo 1-0 ( 1-0 )
Tor: 21. Post, 1-0
Zuschauer: 5.700

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Röseler, Kum, R. Janssen, Bruns, Post, Van Ooijen ( 78. S. Janssen), Opoku ( 90+5. Gelmi), Darfalou, Yeboah ( 86. Sinclair)

Heracles Almelo: Blaswich, Breukers, Pröpper ( 90+3. Szöke), Knoester, Hardeveld, Osman, Mauro Junior, Kiomourtzoglou, Van der Water ( 62. Cijntje), Dessers, Burgzorg ( 62. Bijleveld)

 

Nach 23 Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 24 Punkten auf dem vierzehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Samstag (22.02.2020, 20.45 Uhr) beim aktuellen Tabellenachten FC Groningen.

mf2