Menu

VVV erkämpft sich einen Punkt in Emmen

donderdag 22 november 2018

„Es ist ärgerlich. Wir beginnen gut, gehen verdient in Führung und spielen dann ab der 20. Minute in Unterzahl, dann wird es natürlich schwer. So war der Punkt das Maximale, dass wir hier holen konnten. Die rote Karte geht in Ordnung, das Foul war zwar unabsichtlich aber auch absolut unnötig.“ so ein angefressener VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem 1:1 Unentschieden beim Aufsteiger FC Emmen. Venlo begann ohne Änderungen in der Startelf und übernahm von Beginn an die Kontrolle. Während Moreno Rutten die frühe Führung vergab, machte es Peniel Mlapa nach einer Viertelstunde besser. Eine Flanke von Ralf Seuntjens verlängerte Patrick Joosten mit dem Kopf und Venlos deutsch-togolesische Sturmspitze nickte zum 0:1 ein. Die Freude im Block der mitgereisten VVV-Fans währte allerdings nicht lange.

Nur vier Zeigerumdrehungen später unterschätze Linksverteidiger Roel Janssen einen Flankenball und ging mit gestrecktem Bein in den Zweikampf. Dabei traf er allerdings nicht den Ball, sondern lediglich den Oberschenkel von Emmens Bannik. Schiedsrichter Dieperink gab den Freistoß für Emmen, nach Rücksprache mit dem Videoassistenten allerdings auch die rote Karte für Janssen. Ein herber Rückschlag für die Grenzstädter die von nun an 70 Minuten in Unterzahl ihren Vorsprung verteidigen mussten. Steijn reagierte und holte Offensivmann Joosten vom Feld und brachte dafür mit Defensivspezialist Christian Kum den vierten deutschen auf Venloer Seite in die Partie. Das Spielbild änderte sich nun immer mehr zu Gunsten der Hausherren. Doch selbst zwei große Möglichkeiten zum Ausgleich ließ Emmen ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel verpasste Jonathan Opoku nach einem feinen Solo selbst abzuschließen und legte den Ball stattdessen unsauber ab, so dass der mitgelaufene Tino Susic nicht mehr an den Ball kommen konnte. Dies sollte die letzte Offensivaktion der Venloer für das gesamte Spiel sein. Emmen zog eine Art eishockeyähnliches Power-Play auf und VVV beschränkte sich aufs Verteidigen. Ein wenig Spielglück, Unvermögen der Heimelf, ein starker Lars Unnerstall im Tor, sowie eine kämpferisch einwandfreie Leistung führten letztlich dazu, dass Emmen lediglich der Ausgleich in Minute 65. durch Gronsveld gelang.

FC Emmen - VVV-Venlo 1-1 ( 0 -1 )
Tore: 15. Mlapa 0-1, 65. Gronsveld 1-1
Rote Karte: 19. Janssen (VVV-Venlo)
Zuschauer: 8.300

FC Emmen: Scherpen, Gronsveld ( 65. Slagveer), Veendorp, Bakker, Cavlan, Bannik ( 23. Niemeijer), Bijl, Ben Moussa, Chacon, Jansen, Arias

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Promes, Röseler, Janssen, Seuntjens, Post, Susic ( 90. Grot), Opoku, Mlapa ( 59. Van Ooijen), Joosten ( 21. Kum)

mf2