Menu

VVV kämpft tapfer

maandag 2 december 2019

„Wir haben auf den einen Ball gehofft, leider wurden wir in der Schlussphase für unsere tolle kämpferische Leistung nicht belohnt.“ so Interims-Trainer Jay Driessen nach der denkbar knappen 0:1 Niederlage beim Tabellenzeiten der Eredivisie, Alkmaar. Venlo begann mit dem wiedergenesenen Nils Röseler anstelle von Steffen Schäfer in der Innenverteidigung und stellte sich auf eine wahre Abwehrschlacht ein. Konzentriert und engagiert gingen die Grenzstädter zu Werke und machten Alkmaar das Leben schwer.

Sobald ein Ball doch den Weg durch die Reihen der Venloer fand, war ein gutaufgelegter Thorsten Kirschbaum im Tor des VVV zur Stelle. Kurz vor der Pause musste sich jedoch auch Kirschbaum geschlagen geben. Ein präziser Schuss vom Strafraumeck landete in der langen Ecke zum verdienten 1:0 für die Hausherren, Sugawara war der Torschütze ( 39.). Im zweiten Abschnitt veränderte sich nur wenig am Spielbild. Etwa zwanzig Minuten vor dem Ende probierten die Venloer offensiver zu agieren und kamen durch Soriano, Wright und Neudecker in der Schlussphase sogar noch zu guten Ausgleichsmöglichkeiten. In der letzten Sekunde des Duells verpasste Elia Soriano den schmeichelhaften Punktgewinn nur um Zentimeter. So musste VVV-Venlo trotz einer kämpferisch einwandfreien Leistung den Heimweg mit leeren Händen antreten.

AZ Alkmaar – VVV-Venlo  1-0  ( 1-0 )
Tor: 39. Sugawara ( 1-0 )
Zuschauer: 6.000

AZ Alkmaar: Bizot, Sugawara ( 87. Aboukhlal), Koopmeiners, Wuytens, Wijndal, Svensson, de Wit, Claise, Stengs, Boadu ( 75. Druijf), Idrissi

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Röseler, Kum, R.Janssen ( 87. Neudecker), Opoku ( 78. Yeboah), Post, Linthorst, Wright, Soriano, van Ooijen ( 72. Sinclair)

Nach fünfzehn Spieltagen liegt VVV-Venlo mit zwölf Punkten auf dem sechzehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Samstag ( 07.12.2019, 19.45 Uhr) im heimischen Covebo Stadion – de Koel gegen den aktuellen Tabellenvierzehnten FC Emmen.

 

mf2