Menu

VVV nicht clever genug

zaterdag 30 oktober 2021

VVV-Venlo hat in der Keuken Kampioen Divisie seine dritte Niederlage in Folge kassiert. Drei Spiele gegen Teams aus den Top-4, jeweils nicht chancenlos, aber am Ende noch zu grün hinter den Ohren, so kann man das Fazit nach den Duellen mit den Aufstiegsfavoriten Excelsior Rotterdam, De Graafschap Doetinchem und FC Emmen ziehen. Am Freitagabend lieferten sich die Grenzstädter einen offen Schlagabtausch mit Mitabsteiger Emmen, den entscheidenden Treffer erzielten allerdings die Hausherren. Chef-Trainer Jos Luhukay musste erneut verletzungsbedingt auf Kapitän Danny Post verzichten, so dass Kristopher Da Graca die Kapitänsbinde trug. Gegen die favorisierten Hausherren begann Venlo defensiv und beschränkte sich auf schnelle Kontermomente. Dies führte im ersten Durchgang zu einer hohen Ballbesitzquote für Emmen, allerdings zu hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten.

Hilterman und Mendes scheiterten für die Hausherren, Braken und Roemer für VVV mit guten Gelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielgeschehen nur wenig. Mendes und Roemer vergaben ihre Möglichkeiten, bis Hilterman den Bann brach und per Kopf das 1:0 erzielen konnte ( 63.). Venlo verlor den Faden und konnte von Glück sprechen, dass Emmen das Ergebnis in der Folge nicht in die Höhe schraubte. Da die Grenzstädter das Ergebnis bis in die Schlussphase halten konnten, blieb jederzeit die Chance auf den Ausgleich, doch dieser fiel mangels guter Gelegenheiten auch nicht mehr.

FC Emmen – VVV-Venlo 1-0 ( 0-0 )
Tor: 63. 1-0, Jeredy Hilterman
Zuschauer: 7.400

FC Emmen: Michael Brouwer; Lorenzo Burnet, Arnaud Luzayadio ( 57. Joël van Kaam), Jeroen Veldmate, Miguel Araujo; Lucas Bernadou, Peter van Ooijen ( 83. Ben Scholte), Jasin-Amin Assehnoun ( 57. Azzeddine Toufiqui), Rui Mendes ( 83. Reda Kharchouch), Jari Vlak ( 63. Oussama El Azzouzi); Jeredy Hilterman

VVV-Venlo: Lukas Zima; Tobias Pachonik, Tristan Dekker ( 72. Yannick Leliendal), Brian Koglin, Kristopher Da Graca, Simon Janssen; Mitchell van Rooijen ( 77. Erik Sorga), Kees de Boer ( 81. Stan van Dijck); Yahcuroo Roemer, Sven Braken ( 78. Ertan Hajdaraj), Carl Johansson ( 72. Levi Smans)

Nach dreizehn Spieltagen liegt VVV-Venlo mit sechzehn Punkten auf dem elften Platz der Keuken Kampioen Divisie, der am Ende der Saison durch die Bereinigung um die Jong Teams einen Platz in den Aufstiegs-Play-offs in die Eredivisie bedeuten würde. Am Freitag (05.11.2021, 20.00 Uhr) steht das kommende Spiel für VVV-Venlo im heimischen Covebo Stadion – de Koel gegen den aktuellen Tabellenfünften Jong Ajax Amsterdam auf dem Programm.

mf2