Menu

VVV punktet auch gegen Utrecht

maandag 3 februari 2020

VVV-Venlo hat auch das dritte Spiel nach der Winterpause nicht verloren und gegen den favorisierten FC Utrecht im heimischen Covebo Stadion – De Koel ein 1:1 Unentschieden geholt. Ähnlich wie bereits beim 1:1 gegen die PSV Eindhoven hatten die Grenzstädter am Ende allerdings mehr verdient. Venlo musste kurzfristig auf den kranken Trainer Hans de Koning verzichten, Jay Driessen übernahm den Chefposten und verhalf Neuzugang Thomas Bruns im Mittelfeld direkt zum Startelfdebüt. Youngster Simon Janssen nahm dafür auf der Bank Platz, ebenso wie der angeschlagene Johnatan Opoku für den Haji Wright in die erste Elf rückte. Die Partie begann munter und beide Keeper konnten sich bereits früh auszeichnen. Erst rettete Thorsten Kirschbaum stark gegen Simon Gustafson, kurz darauf war Jeroen Zoet bei einem Kopfball von Oussama Darfalou zur Stelle.

Doch im weiteren Verlauf verflachte die Begegnung zunehmend, wobei Venlo sich eine optische Überlegenheit erarbeitete. Nach dem Seitenwechsel zwang VVV-Verteidiger Christian Kum den Gäste-Keeper per Kopf zu einer Glanztat und nur wenig später hallte Jubel im Venloer Stadion auf. Einen Schuss von Haji Wright konnte Utrecht-Verteidiger Klaiber nur noch mit der Hand klären und den fälligen Strafstoß verwandelte Oussama Darfalou trocken zur 1:0 Führung ( 51.). Gäste-Goch van den Brom hatte nach einer Stunde genug und sorgte mit einem Dreifach-Wechsel für neuen Schwung in der Offensive des FC Utrecht. Doch Chancen erspielte sich weiterhin Venlo. Nach einem Missverständnis in der Defensive des Europa-League-Anwärters konnte Darfalou frei einschießen, sein Versuch landete jedoch im Außennetz und die Chance zur Vorentscheidung war vertan. Auf der anderen Seite verhalf der Videoschiedsrichter den Gästen dann doch noch zum Ausgleich. In erster Instanz wies er Schiedsrichter Hilger bei einer Rettungsaktion von Christian Kum im eigenen Strafraum auf Handspiel hin, so dass Gustafson aus elf Metern antreten durfte, doch VVV-Keeper Thorsten Kirschbaum konnte den Versuch parieren. Großer Jubel im Venloer Stadion und VVV spielte weiter auf die Vorentscheidung. Doch plötzlich unterbrach Schiedsrichter Hilger die Partie und ließ sich durch seinen Videoassisteten dazu bewegen den Strafstoß für Utrecht wiederholen zu lassen. VVV-Verteidiger Christian Kum war zu früh in den Sechzehnmeterraum gelaufen. Ein regelkonforme, jedoch überaus strittige Entscheidung, da Kum sich keinen nennenswerten Vorteil verschaffte. Diesmal entschied Gustafson das Duell gegen Kirschbaum für sich und traf zum 1:1 ( 81.). In der Folge gelang es keinem der beiden Teams mehr einen weiteren Treffer zu erzielen, so dass es beim Unentschieden blieb.

VVV-Venlo - FC Utrecht 1-1 ( 0-0 )
Tore: Darfalou ( 51. Elfmeter) 1-0, Gustafson ( 81. Elfmeter) 1-1
Zuschauer: 6.300

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Röseler, Kum, R.Janssen, Bruns ( 74. S.Janssen), Post, van Ooijen ( 81. Opoku), Wright, Darfalou, Sinclair

FC Utrecht: Zoet, Klaiber, van der Maarel, ( 60. Maher), Hoogma, Guwara, Gustafson, v.d.Streek, Emanuelson, Cerný ( 60. Ramselaar), Abass ( 60. Bahebeck), Peterson

Nach einundzwanzig Spieltagen liegt VVV-Venlo mit zwanzig Punkten auf dem sechzehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Samstag ( 08.02.2020, 19.45 Uhr) beim aktuellen Tabellenachten SC Heerenveen.

mf2