Menu

VVV siegt gegen Eindhoven

zaterdag 20 november 2021

VVV-Venlo hat am Freitagabend seine Negativserie durchbrochen und gegen den Tabellenvierten FC Eindhoven mit 2:0 gewonnen. Trainer Jos Luhukay begann, aufgrund des coronabedingten Zuschauerausschlusses in den Niederlanden leider im leeren Covebo Stadion – De Koel, erneut mit fünf Eigengewächsen in der Startelf. VVV zog von Beginn an das Spiel an sich. Die erste Torgefahr kreierte Yahcuroo Roemer, doch sein Versuch konnte im letzten Moment noch entschärft werden. Auf der anderen Seite war es Tristan Dekker, der eine gute Gelegenheit der Gäste im letzten Moment vereiteln konnte. Nach einer halben Stunde setzte Joeri Schroijen bereits zum Jubeln an, doch sein Lupfer über den herausstürmenden Gäste-Keeper Bertrams, landete Millimeter neben dem Tor. Besser machte es Mittelstürmer Sven Braken, der kurz vor dem Halbzeitpfiff eine Hereingabe von Schroijen zum 1:0 über die Linie drückte ( 42.). Nach dem Seitenwechsel dominierte Venlo die Partie deutlicher. Während Schroijen per Kopf noch das 2:0 verpasste, machte es Mitchell van Rooijen nach einer Ecke besser und traf per Kopf zum 2:0 ( 61.). Die Grenzstädter verwalteten mit viel Einsatz und Willen diesen Vorsprung, konnten in ihren Konterchancen aber auch keinen weiteren Treffer mehr erzielen.

Am Ende fielen sich die Spieler jubelnd in die Arme, da die Negativserie endlich beendet werden konnte. „Wir haben uns heute endlich wieder belohnt. Jetzt wollen wir in den kommenden Spielen bis zum Jahresende noch weiter Punkten.“ so ein erleichterter VVV-Trainer Luhukay nach der Begegnung.

VVV-Venlo – FC Eindhoven: 2-0 ( 1-0 )
Tore: 42. 1-0, Sven Braken, 61. 2-0, Mitchell van Rooijen
Zuschauer: keine Zugelassen

VVV-Venlo: Delano van Crooij; Tristan Dekker, Stan van Dijck, Brian Koglin, Simon Janssen; Danny Post, Mitchell van Rooijen, Levi Smans ( 78. Kees de Boer); Yahcuroo Roemer ( 84. Tobias Pachonik), Sven Braken ( 84. Erik Sorga), Joeri Schroijen ( 73. Thijme Verheijen)

FC Eindhoven: Nigel Bertrams; Collin Seedorf ( 67. Dave de Meij), Maarten Peijnenburg, Mawouna Kodjo Amevor, Pieter Bogaers, Jens van Son, Brian De Keersmaecker, Joey Sleegers; Barnabas Racz ( 58. Jasper Dahlhaus), Jort van der Sande, Valentino Vermeulen

Nach 16 Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 19 Punkten auf Tabellenplatz 14. Der Rückstand auf den ersten Aufstiegs-Play-off-Platz beträgt lediglich drei Punkte. Das kommende Spiel findet am Freitag ( 26.11.2021, 20.00 Uhr) bei Lokalrivale Roda Kerkrade statt, die derzeit auf Rang neun der Tabelle zu finden sind.  

mf2