Menu

VVV siegt gegen Zwolle

zaterdag 22 december 2018

VVV-Venlo hat am Freitagabend mit einem verdienten 2:0 Heimsieg das Fußballjahr 2018 in perfekter Manier abgeschlossen. Dank des Erfolges überwintern die Grenzstädter sicher auf einem einstelligen Tabellenplatz und im besten Falle, abhängig von den weiteren Resultaten dieses 17. Spieltages in der Eredivisie, auf einem Europa-League-Qualifikations-Platz. „Ein Kompliment an mein Team. Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gezeigt, aber einen souveränen Erfolg eingefahren. 23 Punkte zur Winterpause sind natürlich fantastisch!“ so ein sichtlich zufriedener VVV-Trainer Maurice Steijn unmittelbar nach der Partie. Venlo musste neben dem seit Wochen fehlenden Roel Janssen und Kapitän Danny Post auch auf Ralf Seuntjens, sowie erstmalig in dieser Saison auch kurzfristig auf Torhüter Lars Unnerstall verzichten. Dieser zog sich im Abschlusstraining eine Blockade im Rücken zu, die einen Einsatz unmöglich machte.

Für Unnerstall stand Aufstiegs-Torhüter Delano van Crooij zwischen den Pfosten und traf somit auf seinen Bruder Vito, der vor der Saison gemeinsam mit Clint Leemans von Venlo nach Zwolle wechselte. Beide Akteure wurden mit Sprechchören von den VVV-Fans empfangen, konnten zur Freude aller Schwarz-Gelben Anhänger jedoch bei weitem nicht an Ihre Leistungen im VVV-Dress anknüpfen. Anders die elf aktuellen Akteure der Grenzstädter. Von Beginn an übernahm Venlo die Initiative und nach gerade einmal neun Minuten durfte zum ersten Mal gejubelt werden. Patrick Joosten wurde im gegnerischen Strafraum niedergerissen und Schiedsrichter Kooij zeigte auf den Punkt. Doch nach Eingreifen des Videoschiedsrichters korrigierte der Unparteiische seine Entscheidung aufgrund einer vorherigen Abseitsposition Joostens.

Doch VVV bleib am Drücker, erst rettete PEC-Keeper Boer gegen Mlapa, kurz darauf verzog Grot nur knapp. Nach einer knappen halben Stunde gab es dann doch einen Elfmeter für Venlo, nachdem Gäste-Torhüter Boer den heranstürmenden Patrick Joosten mit einer karateähnlichen Abwehraktion im Strafraum zu Fall brachte. Neben dem Strafstoß erhielt Boer dafür die rote Karte und Zwolle musste von diesem Zeitpunkt an in Unterzahl agieren. Tino Susic ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und verwandelte trocken zum 1:0 ( 28.). Auch in der Folge blieb VVV am Drücker, doch Joosten und Susic verpassten es, den Vorsprung weiter auszubauen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen nicht nennenswert. Die Gäste wirkten ohnmächtig und Venlo tat sich schwer das Geschehen zu gestalten. Doch das erlösende 2:0 kam bereits frühzeitig. Patrick Joosten belohnte seine starke Leistung mit einem direkt verwandelten Freistoß zum letztlichen Endstand.

 VVV-Venlo - PEC Zwolle 2-0 ( 1-0 )
Tore: 28. Susic 1-0 (Elfmeter), 66. Joosten 2-0
Rote Karte: 26. Boer (PEC Zwolle)
Zuschauer: 7.300 

VVV-Venlo: Van Crooij, Rutten ( 74. Dekker), Promes, Röseler, Kum, Opoku, Linthorst, Susic, Joosten ( 90. Samuelsen), Mlapa, Grot
 

PEC Zwolle: Boer, Ehizibue, van Polen, van den Berg, Paal, Dekker, Leemans, Flemming ( 67. Elbers), Namli ( 28. Van der Hart), van Duinen, van Crooij

mf2