Menu

VVV unterliegt Meister PSV Eindhoven

maandag 18 maart 2019

"Wir haben heute einen tadellosen Einsatz gezeigt und ich denke für einen Außenstehenden war es nicht ersichtlich, wer hier der amtierende Meister, sowie Tabellenführer und wer der Club aus dem Tabellenmittelfeld gewesen ist. Es ist jammerschade, dass wir uns für diesen Auftritt nicht belohnt haben." so VVV-Trainer Maurice Steijn nach der knappen 0:1 Niederlage gegen PSV Eindhoven. VVV-Venlo begon mit Roel Janssen für Damian van Bruggen in der Startelf gegen den scheinbar übermächtigen Gegner. Erwartungsgemäß verbuchten die Gäste aus Eindhoven den meisten Ballbesitz, doch Tormöglichkeiten verteilten sich gleichermaßen auf beide Mannschaften. Angelino und Bergwijn scheiterten an VVV-Keeper Unnerstall, auf der anderen Seite rettete Zoet gegen Peter van Ooijen und verfehlte Patrick Joosten das Ziel nur denkbar knapp. Zum Halbzeitpfiff gab es großen Applaus des ausverkauften Stadions für ein aufopferungsvoll kämpfendes Team des VVV-Venlo.

Im zweiten Durchgang zeigte Venlos Torhüter Lars Unnerstall, warum PSV Eindhoven ihn für die kommende Saison verpflichtet hat, als er einen Kopfball von Luuk de Jong aus dem Winkel fischte. Venlo roch an der Sensation, denn die besseren Chancen der zweiten 45 Minuten waren auf der Seite der Grenzstädter. Doch ein Fernschuss von Ralf Seuntjens und ein Versuch von Johnatan Opoku verfehlten das Tor um Zentimeter. Vier Minuten vor dem Ende dann aber doch der Nackenschlag für die Schwarz-Gelben. Hirving Lozano, der bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr auch den entscheidenden Treffer gegen die deutsche Nationalmannschaft erzielte, setzte sich durch und traf mit einem platzierten Schuss zum 0:1  ( 6.). VVV warf alles nach vorne und wurde sogar um ein Haar für den tollen Auftritt belohnt. Der eingewechselte Jay-Roy Grot stand plötzlich frei vor dem Tor, doch gelang es PSV-Verteidiger Dumfries mit einer akrobatischen Aktion den Ball von der Linie zu holen. So blieb es am Ende bei einer knappen und unverdienten 0:1 Niederlage gegen das Top-Team aus Eindhoven. Der Abstand auf NAC Breda auf dem direkten Abstiegsplatz beträgt acht Spieltage vor Saisonende nahezu uneinholbare 15 Punkte. Die Relegationsränge sind beruhigende sieben Zähler entfernt.

VVV-Venlo - PSV Eindhoven 0-1 ( 0:0 ) 
Tor: 86. Lozano 0-1
Zuschauer: 8.000 (ausverkauft)

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Röseler, Kum, Janssen ( 87. Grot), Seuntjens, Post, Van Ooijen, Opoku, Mlapa, Joosten

PSV Eindhoven: Zoet, Dumfries, Schwaab, Angelino, Viergever, Ihattaren ( 46. Malen), Rosario, Sadilek ( 78. Gakpo), Bergwijn, de Jong, Lozano

Nach 26 Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 32 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt aufgrund der anstehenden Länderspielpause in zwei Wochen, am Sonntag ( 31.03.2019, 12.15 Uhr) beim derzeitigen Tabellenschlusslicht NAC Breda.

mf2