Menu

VVV verliert bei Excelsior

zondag 30 september 2018

Am siebten Spieltag der Eredivisie-Saison 2018/19 hat VVV-Venlo seine zweite Niederlage einstecken müssen. In einem Spiel auf Augenhöhe unterlag das Team von Trainer Maurice Steijn bei Excelsior Rotterdam mit 1:0. „Wir hatten das Spielglück heute nicht auf unserer Seite. Ich habe zwei Teams auf Augenhöhe gesehen, ein Remis wäre das gerechte Ergebnis gewesen. Mit ein wenig Glück gewinnt Excelsior, mit ein wenig Glück wir.“ so ein realistischer VVV-Trainer nach der Partie. Venlo begann zum dritten Mal in Folge mit der gleichen Startformation, etwas, dass schon seit Langem nicht möglich gewesen ist. Doch waren es die Hausherren, die zu Beginn das Kommando übernahmen und nach zwanzig Minuten in Führung gingen.

Omarsson legte ein blitzsauberes Solo hin und überraschte VVV in einer Kontersituation mit dem 1:0. Auf der anderen Seite scheiterte Susic an der Excelsior-Defensive und Grot am Pfosten von Rotterdam. Kurz darauf musste VVV-Sturmspitze Peniel Mlapa nach einem Foul verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Patrick Joosten in die Partie. Dieser hatte unmittelbar nach seiner Einwechslung die Chance zum Ausgleich, doch Excelsior-Keeper Stevens rettete. Venlo versuchte auch nach dem Seitenwechsel alles, um den Ausgleich zu erzwingen, doch Seuntjens, und zweimal Grot vergaben Chancen auf den erlösenden Treffer. Kurz vor dem Ende sah Rotterdam-Mittelfeld-Spieler Messaoud noch die rote Karte nach einem überharten Einsteigen gegen den eingewechselten Axel Borgmann, doch auch die verbleibenden Minuten in Überzahl konnte Venlo nicht zum Ausgleich nutzen. So blieb es bei der erste Niederlage seit Mitte August zu Hause gegen Ajax Amsterdam.

 Excelsior Rotterdam - VVV-Venlo 1-0  ( 1-0 )
Tor: 20. Omarsson 1-0
Rote Karte: 86. Messaoud (Excelsior Rotterdam)
Zuschauer: 4.100 

Excelsior Rotterdam: Stevens, Fortes, Mattheij, Matthys, Burnet ( 62. Van der Meer), Schouten, Messaoud, Koolwijk, Edwards ( 71. El Hamdaoui), Omarsson, Bruins

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Promes ( 79. Samuelsen), Röseler, Janssen ( 66. Borgmann), Seuntjens, Post, Susic, Opoku, Mlapa ( 38. Joosten), Grot

 

mf2