Menu

VVV verliert bei spitzenreiter

zaterdag 16 oktober 2021

„Excelsior ist aktuell zurecht Spitzenreiter und war heute Abend einfach besser als wir. Der Unterscheid unseres Auftretens zu Hause und Auswärts ist immer noch sehr groß. Unsere jungen Spieler brauchen hier noch mehr Erfahrung und Zeit, aber die geben wir ihnen.“ so ein realistischer VVV-Coach Jos Luhukay nach der 3:0 Niederlage am Freitagabend bei Excelsior Rotterdam. VVV begann zum ersten Mal in dieser Saison ohne Wechsel in der Startelf im Vergleich zur Vorwoche, also erneut mit den Eigengewächsen Essanoussi ( 17 ), Smans ( 18 ), Roemer ( 20 ) und Janssen ( 21 ) von Beginn an. Die Grenzstädter starteten stark und wären nach weniger als einer Minute beinahe in Führung gegangen, doch Schroijen konnte eine Hereingabe von Roemer nur knapp am Pfosten vorbei lenken anstatt den Ball ins Tor zu grätschen. Doch auch die Hausherren hatten in der Anfangsphase direkt eine gute Gelegenheit bei der Zweitliga-Torschützenlisten-Anführer Dallinga allerdings am Pfosten scheiterte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte Venlo die Angriffsbemühungen des Tabellenführers noch weitgehend vom eigenen Tor fernhalten, bis Niemeijer per Kopf mit dem Pausenpfiff dann doch die Führung für Excelsior markieren konnte ( 45.).

Nach der Pause drückte Rotterdam auf den nächsten Treffer und wurde belohnt. VVV-Kapitän Danny Post brachte seine Hintermannschaft mit einem zu kurzem Rückspielball in die Probleme und erneut war es Niemeijer, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einschieben konnte ( 51.). Fünf Minuten später die endgültige Entscheidung. Ein abgefälschter Freistoß folg unhaltbar für VVV-Keeper Zima ins Tor der Schwarz-Gelben ( 56.). Excelsior zog sich nach diese, Treffer zurück, doch Venlo gelang es nicht den Anschlusstreffer zu erzielen und wieder Spannung in die Partie zu bringen.

Excelsior Rotterdam – VVV-Venlo 3-0 ( 1-0 )
Tore: 1-0 ( 45. Reuven Niemeijer), 2-0 ( 53. Reuven Niemeijer), 3-0 ( 56. Thijs Dallinga)

Excelsior Rotterdam: Stijn van Gassel; Redouan El Yaakoubi, Abdallah Aberkane, Siebe Horemans, Sven Nieuwpoort, Joshua Eijgenraam, Mats Wieffer, Julian Baas, Marouan Azarkan ( 77. Modeste Duku Mbenga), Reuven Niemeijer, Thijs Dallinga

VVV-Venlo: Lukas Zima; Tobias Pachonik, Tristan Dekker, Brian Koglin, Simon Janssen; Danny Post ( 66. Mitchell Van Rooijen ), Wassim Essanoussi, Levi Smans; Joeri Schroijen, Sven Braken ( 66. Erik Sorga), Yahcuroo Roemer ( 45. Carl Johansson)

VVV-Venlo belegt nach elf Spieltagen den achten Tabellenplatz in der Keuken Kampioen Divisie, der am Ende der Saison die Teilnahme an den Aufstiegs-Play-offs bedeuten würde. Der Rückstand auf die direkten Aufstiegsplätze beträgt fünf Punkte. Am kommenden Freitag (22.10.2021, 20.00 Uhr) empfängt VVV-Venlo im heimischen Covebo Stadion – De Koel den aktuellen Tabellendritten De Graafschap Doetinchem.

mf2