Menu

VVV verliert mit 0:1 in Heerenveen

maandag 28 september 2020

Erneut ein kurioses Auswärtsspiel des VVV-Venlo – diesmal allerdings ohne Happy End. Während vor zwei Wochen in Emmen ein 0:2 Rückstand in einen 3:5 Sieg gedreht werden konnte, verloren die Grenzstädter trotz starker Leistung mit 0:1 bei Tabellenführer SC Heerenveen. Trainer Hans de Koning musste auf die nicht fitten Verteidiger Lukas Schmitz und Arjan Swinkels verzichten und ging mit seinem Team als Außenseiter in die Partie bei den Friesen, die deutliche Ambitionen auf die europäischen Plätze am Saisonende haben. Doch Venlo dominierte das Geschehen überraschenderweise von Beginn an. Die größte Chance zur Führung vergab Giakoumakis mit einem Fallrückzieher an den Pfosten. Mit einer der ersten nennenswerten Offensivaktionen der Hausherren bekamen diese einen äußerst fragwürdigen Strafstoß zugesprochen. VVV-Kapitän Danny Post foulte FC Bayern München Leihgabe Batista Meier kurz vor der Strafraumgrenze, doch Schiesrichter Kevin Blom zeigte auf den Punkt. Auch der Videoschiedsrichter schritt trotz wütender Proteste der Venloer Spieler nicht ein. Den fälligen Strafstoß verwandelte Joey Veerman schließlich souverän zum 1:0 ( 32.). In der Folge verlor VVV den Faden und durfte von Glück sprechen, dass es lediglich mit 0:1 in die Kabine ging. In der dortigen blieb Danny Post angeschlagen zurück, für ihn kam Simon Janssen in die Partie. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie in der Venlo nach einer guten Stunde allerdings mit zehn Mann weiterspielen musste. Tobias Pachonik erhielt für sein Einsteigen gegen Joey Veerman die rote Karte von Schiedsrichter Blom ( 63.).

Trotz der numerischen Unterzahl hing der Ausgleich jederzeit in der Luft und jegliche Torgefahr des SC Heerenveen machte VVV-Keeper Kirschbaum zu Nichte. Als Venlo zur vollen Schlussoffensive ansetzen wollte, unterband Schiedsrichter Blom diese Bemühungen erneut. Der zur Halbzeit eingewechselte Simon Janssen erwischte Veerman unabsichtlich am Knie und erneut zückte Blom die rote Karte. Venlo musste in doppelter Unterzahl in die Schlussphase. Beinahe wäre das Unmögliche dann sogar noch passiert. Nach Flanke von Vito van Crooij setzte Giakoumakis einen Kopfball lediglich Zentimeter über den Querbalken. In der Nachspielzeit verpasste der mitaufgerückte Torhüter Thorsten Kirschbaum ebenfalls per Kopf noch das Ziel, so dass es am Ende bei einer unglücklichen 0:1 Niederlage blieb. „Wir haben heute eine tolle kämpferische Leistung an den Tag gelegt, ein Kompliment an meine Mannschaft. Es fehlte heute das Glück im Torabschluss. Wenn wir so weiter arbeiten, sehe ich den weiteren Saisonverlauf sehr positiv.“ resümierte VVV-Coach de Koning nach der Partie.

SC Heerenveen - VVV-Venlo 1:0 ( 1:0 )

SC Heerenveen: Mulder, Floranus, van Hecke, Bochniewicz, Woudenberg, Kongolo, Batista Meier ( 68. Hajal), J.Veerman ( 82. Dresevic), van Bergen, van der Heide ( 82. Driouech), H.Veerman

VVV-Venlo: Kirschbaum, Pachonik, Gelmi, Kum, Dekker, Linthorst, Post ( 46. Janssen), van Crooij, Hupperts ( 68. Van Dijck), John ( 68. Arias), Giakoumakis

Tore: 1:0 J.Veerman ( 32. Elfmeter)
Rote Karten: Pachonik ( 63. VVV-Venlo), Janssen ( 79. VVV-Venlo)

 

Nach drei Spieltagen liegt VVV-Venlo mit 4 Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Das kommende Spiel findet am Samstag ( 03.10.2020, 20.00 Uhr) im heimischen Covebo Stadion – de Koel gegen ADO Den Haag statt.

mf2